Balancetraining für den Hund zum Nachmachen

Balancetraining
[Anzeige] Balancetraining und Muskeltraining sind wichtig für Deinen Hund. Sowohl nach einer Verletzung als auch vorbeugend. Eine Hilfe ist dafür natürlich ein guter Physiotherapeut, der Dich beim richtigen Training mit Dir unterstützt und Dir Übungen zeigt, die Deinem Hund entsprechen. Aber auch in der Wohnung und im Garten kannst Du bereits viele Trainingseinheiten durchführen. Die AGILA Haustierversicherung stellte uns ein K9 Fitbone zur Verfügung, sodass wir Dir nun einige tolle Übungen zum Nachmachen in diesem Beitrag zeigen können.

Balancetraining – warum ist das wichtig?

Beim Balancetraining und Muskeltraining gehst Du mit Deinem Hund ins Fitnesscenter. Durch die Übungen trainierst Du spezielle Muskeln und Körperpartien Deines Hundes wie zum Beispiel die Vorder- oder die Hinterhand. Außerdem prägst Du das Gleichgewichtsgefühl Deines Hundes stärker aus und vermittelst ihm so ein besseres Körpergefühl. Das hilft Euch im Sport aber auch in alltäglichen Situationen, wie zum Beispiel beim Wandern in schwierigerem Gelände.

Es hat aber auch einen psychologischen Effekt: Es stärkt das Selbstvertrauen bei Deinem Hund und fördert auch Eure Bindung durch das gemeinsame Training. Denn auch hier gilt wieder: Der Spaß steht an erster Stelle.

Welche Funktion haben Muskeln?

Muskeln dienen dazu, die Gelenke und Knochen zu schützen und diese beweglich zu halten. Es gibt den bekannten Spruch: Wer rastet, der rostet und genau das trifft auf Muskeln zu. Um einen guten Schutz zu gewährleisten, solltest Du regelmäßig trainieren. Stimme das Training aber individuell auf Deinen Hund ab und fange langsam an. Auch Hunde können Muskelkater bekommen. Das kann Deinem Hund den Spaß am Training nehmen. Lieber einen Schritt weniger als zu viel.

Balancetraining – für wen ist es geeignet

Balancetraining und Muskeltraining ist für jeden Hund geeignet. Du kannst bereits mit einem Welpen das Training beginnen. Hierdurch stärkst Du beispielsweise die Hinterhand und förderst seine Koordination. Er lernt durch das Training mit einem Balanceboard, sein Körpergewicht durch Muskeln auszugleichen. So legst Du bereits einen guten Grundstein für einen gesunden Hund.

Natürlich eignet sich das Training aber auch für erwachsene Hunde und Senioren. Gerade bei älteren Hunden beginnt irgendwann ein Muskelabbau. Mit gezielten Training kannst Du diesem entgegen wirken.

Balancetraining
Balancetraining eignet sich für jeden Hund, sollte aber auf Alter, Entwicklung und Gesundheit abgestimmt werden.

Welche Vorteile hat das Balancetraining

Ich möchte Dir hier noch mal einen zusammenfassenden Überblick über die Vorteile geben, die Dir das Training bietet:

  • Verbesserung der Koordination und des Körpergefühls
  • Stärkung der Muskeln
  • Auslastung / Denkarbeit
  • gemeinsames Training fördert die Bindung
  • schnelleres Abheilen von Verletzungen
  • Abwechslung im Alltag

Vor dem Balancetraining

Bevor Du mit dem Training beginnst, solltest Du abklären, ob Dein Hund fit genug für das Training ist. Zum einen kannst Du dies mit dem Tierarzt Deines Vertrauens besprechen, zum anderen aber natürlich auch mit einem Physiotherapeuten.

Tipp: Ordnet Dein Tierarzt nach einer Operation eine Physiotherapie an, so ist die Kostenübernahme in den Tarifen der AGILA OP Schutzversicherungen enthalten!

Aufwärmen nicht vergessen!

Ja, Du hast richtig gelesen. Bevor Du Dich im Fitnesscenter an die Kraftgeräte setzt, solltest Du Dich schließlich auch aufwärmen. Das beugt Zerrungen oder andere Verletzungen vor. Übrigens gilt dieses genauso für Hundesport. Ich habe Dir deswegen eine kleine Anleitung für das richtige Aufwärmen geschrieben. Du kannst es sowohl für das Balancetraining und Muskeltraining als auch vor dem Training (egal ob Agility, Turnierhundesport oder anderes) anwenden.

 

Die drei Phasen des Aufwärmens

Ein gutes Aufwärmtraining solltest Du in drei Phasen unterteilen:

Erste Phase

In der ersten Phase geht Dein Hund anfangs langsam im Schritt. Er darf sich gerne strecken oder schütteln. Du wechselst dann in den Trab. Auch hier darf er locker laufen. Du wechselst zirka zehn bis 15 Minuten zwischen den Schritt- und Trabstrecken hin und her. In dieser Phase kannst Du auch sehr gut kontrollieren, ob Dein Hund gut läuft oder gegebenenfalls lahmt. Sofern er lahmt, solltest Du das Training abbrechen und es überprüfen lassen.

 

Zweite Phase

In der zweiten Phase geht es ums Dehnen und Stretchen. Achtung! Bitte gehe nicht bei und fange an, die Gliedmaßen Deines Hundes mit der Hand zu dehnen. Es bietet sich hier an, Deinem Hund einige Tricks bei zu bringen, damit er sich selbst dehnt. Mira kann zum Beispiel den Diener, mit der Pfote winken, High five geben und viele andere Kunststücke. Wie Du daran erkennen kannst, dienen bei uns die Tricks nicht als Hilfe für tolle Fotos, sondern hauptsächlich haben sie einen gesundheitlichen Hintergrund. Auch Slalom durch die Beine oder Kreise nach links und rechts sind wunderbare Übungen für diese Phase. Rechne ungefähr fünf bis zehn Minuten für diese Phase ein.

Hund macht Slalom durch Beine
In der zweiten Phase des Aufwärmens eignet sich Slalom durch die Beine wunderbar, um den Hund zu biegen.
Dritte Phase

In der dritten Phase darf Dein Hund dann auch galoppieren oder einen kurzen Moment spielen. Er soll sich hierbei aber auf keinen Fall auspowern. Diese Phase sollte nicht länger als fünf Minuten gehen.

Balancetraining mit dem K9 Fitbone

Für diesen Beitrag hat AGILA mir ein K9 Fitbone zur Verfügung gestellt, mit dem ich Dir einige einfache Übungen zum Nachmachen vorstelle.

Das K9 Fitbone eignet sich toll für diese Art von Training. Bei kleinen Hunden kann man direkt alle vier Läufe an einem Fitbone trainieren. Große Hunde benötigen zwei. Natürlich kannst Du aber auch schon mit einem Balancekissen bei Deinem Hund viele Übungen durchführen, die auch noch richtig Spaß machen.

Das Balancekissen hat zwei Seiten mit unterschiedlich stark ausgeprägten Noppen. Diese fördern zusätzlich die Durchblutung.

K9 Fitbone in pink
Ein solches Kissen eignet sich toll für Balancetraining. Für uns musste es natürlich pink sein 🙂

 

Übungen zum Balancetraining

Nun geht es ans Training mit dem Balancekissen. Beachte hierbei, dass es nicht um die perfekte Ausführung eines Kommandos geht, sondern lediglich um die Ausführung der Übung. Du kannst also problemlos mit Leckerchen trainieren und Deinen Hund in die gewünschte Position oder Bewegung locken. Auch Clickern ist selbstverständlich erlaubt.

Die Übungen sollten langsam und gezielt ausgeführt werden. Die Übungen wiederholst Du ein paar Mal. Insgesamt sollte das Training nicht länger als 15 Minuten gehen. 

Übung 1: Vom Sitzen ins Stehen und zurück

Bei dieser Übung steht Dein Hund je nach Größe entweder komplett auf dem Balancekissen oder mit den Vorderpfoten (sofern Du einen großen Hund hast, kannst Du ihn auch auf mit den Vorderpfoten auf einem und den Hinterpfoten auf einem zweiten Kissen stehen lassen). Aus der Stehposition lässt Du ihn sich nun setzen. Wiederhole diese Übung zu Beginn drei bis fünf Mal. Du kannst die Wiederholungen später nach und nach erhöhen. Aber übertreibe nicht. Es ist Arbeit für die Muskeln, auch wenn es für Dich vielleicht ganz einfach wirkt.

Mit dieser Übung trainierst Du die Muskeln und Koordination der Hinterbeine, die Durchblutung, die Verlagerung des Schwerpunkts, aber auch die Konzentration.

 

Übung 2: Push Ups

Bei dieser Übung steht Dein Hund mit den Hinterläufen auf dem Fitbone und die Vorderläufe stehen auf normalem Boden. Nun lockst Du Deinen Hund in eine Liegeposition. Die Hinterläufe bleiben dabei weiterhin auf dem Kissen. Aus der Liegeposition lockst Du ihn nach wenigen Sekunden wieder in die Stehposition.

Diese Übung fördert die Muskulatur und die Koordination der Vorderläufe und die Verlagerung des Schwerpunkts, aber auch die Konzentration. Auch bei dieser Übung fängst Du langsam mit drei bis fünf Wiederholungen an.

Übung 3: Der Elefantentrick

In einem meiner Beiträge berichtete ich Dir bereits über den Elefantentrick. Auch diesen Trick kannst Du wunderbar am Fitbone ausführen. Dein Hund steht hierbei mit den Vorderläufen auf dem Kissen und dreht sich mit den Hinterläufen um das Kissen herum. Eine Anleitung, wie Du diese Übung aufbaust, findest Du in unserem Beitrag über Muskelaufbau.

Du kannst die Übung auch anders ausführen und Deinen Hund mit den Hinterlaufen auf das Kissen stellen und ihn mit den Vorderpfoten das Kissen umrunden lassen.

Mit dieser Übung trainierst Du Vorder- und Hinterläufe sowohl in der Muskulatur als auch im Bewusstsein, die Durchblutung als auch die Verlagerung des Schwerpunktes.

Übung 4: Wie macht der Rüde?

Bei der vierten Übung steht Dein Hund mit den Vorderpfoten auf dem Fitbone. Wenn Dein Hund auf Kommando einen Hinterlauf heben kann, so gib ihm nun das Kommando. Alternative kannst Du auch locker einen Hinterlauf anheben. Achte darauf, dass Du Dich nicht nur auf einen Hinterlauf konzentrierst, sondern zwischen beiden Hinterläufen abwechselst, damit Du einen gleichmäßigen Muskelaufbau erreichst.

Mira kennt das Kommando „Wie macht der Rüde“ und hebt ihr Beinchen. Da sie es aber bisher nur auf einer Seite kann, werde ich die andere Seite vorerst unterstützen.

Mit dieser Übung trainierst Du Vorder- und Hinterläufe sowohl in der Muskulatur als auch im Bewusstsein, die Durchblutung als auch die Verlagerung des Schwerpunktes.

Übung 5: Gib Pfote

Bei der fünften und für heute letzten Übung, die ich Dir vorstellen möchte, steht Dein Hund mit den Hinterläufen auf dem Balancekissen. Die Vorderpfoten stehen davor auf dem Boden. Nun lässt Du Dir von Deinem Hund die abwechselnd die linke und rechte Pfote geben. 

Beginne wie bei allen anderen Übungen mit maximal 3-5 Wiederholungen und erhöhe die Wiederholungen später langsam. Maximal solltest Du keine Übung öfter als zwölf mal durchführen. Zum einen könnte es zu viel für Deinen Liebling werden, zum anderen werden die Übungen aber ansonsten auch schnell langweilig.

Auch mit dieser Übung trainierst Du Vorder- und Hinterläufe sowohl in der Muskulatur als auch im Bewusstsein, die Durchblutung als auch die Verlagerung des Schwerpunktes.

 

Das Training variieren

Nach diesen fünf Übungen sind Deine Möglichkeiten bei Weitem nicht ausgereizt. Du kannst nun selbst kreativ werden und Dir neue Übungen ausdenken und einbringen. Außerdem kannst Du die Trainingsintensität auch verändern, in dem Du das Kissen stärker oder weniger stark aufpumpst (eine Pumpe liegt dem Kissen bei).

Nach dem Balancetraining

Vergiss nicht, dass Dein Hund nach dem Training ein „Cool Down“ haben sollte. Auch Hochleistungssportler legen sich nicht direkt nach dem Training hin, sondern „traben langsam aus“. Auch Dein Hund sollte langsam wieder „runterkühlen“. Lass ihn sich im Schritt und Trab auslaufen, bis Atmung und Kreislauf langsam wieder auf Stand vor dem Training sind. Hast Du draußen trainiert, solltest Du darauf achten, dass Dein Hund nicht verkühlt. Gerade kurzhaarige Hunde ohne Unterwolle sind für eine Verkühlung gefährdet.

Nach dem Training ist auch eine kleine Massage sehr angenehm für unsere Vierbeiner.

Auch das Cool Down ist nicht nur beim Balance- oder Muskeltraining wichtig. Gerade auch im Hundesport wird dieses leider sehr oft vergessen, was zu Verletzungen und Krankheiten führt. Durch etwas Umsicht kannst Du einige Tierarztbesuche vermeiden und Deinen Hund vor Schmerz und Kummer schützen.

Mein Fazit zum Balancetraining

Wir haben gerade erst angefangen, mit dem K9 Fitbone zu trainieren und sind bereits jetzt begeistert. Neben den oben genannten Übungen gibt es noch so viele Möglichkeiten, das Training facettenreich zu gestalten. Mira macht es sehr viel Spaß – sicherlich nicht zuletzt, weil es was Leckeres abzustauben gibt. Wir werden es regelmäßig in unseren Alltag einfließen lassen. Neben einem Balancekissen gibt es aber übrigens auch in der Natur viele Möglichkeiten, Muskeln und Balance Deines Hundes zu trainieren. Du kannst ihn zum Beispiel über einen schmalen Stamm führen oder ihn mit allen Vieren auf eine kleine Anhöhe locken, sodass er sein Körpergewicht ausgleichen muss.

Tipp: Und weil Dir die Gesundheit Deines Lieblings über alles geht, möchte AGILA Deinem Hund eine Freude machen! Auf unserem Instagram-Account verlosen wir daher mit AGILA zwei K9 Fitbones – eins in grün und eins in pink. Das Gewinnspiel dort läuft bis zum 25. August 2019 12 Uhr. Es lohnt sich also, dort vorbei zu schauen und mitzumachen.

Balancetraining mit K9Fitbone
Gewinne ein solches Balancekissen auf unserem Instagram-Kanal

Folge uns

145 Kommentare bei „Balancetraining für den Hund zum Nachmachen“

  1. laito_auf_aussieteuer sagt: Antworten

    Ich finde es unglaublich und beachtlich, was man mit dem fitbone alles machen und trainieren kann. Er eröffnet unglaublich viele Möglichkeiten. Könnte man auch super bei der Rettungshundestaffel oder Schulhundearbeit einsetzen. Womit wir gerade beginnen. Toller Beitrag, super detailliert, umfangreich und sehr interessant. Danke dafür!!!

    1. Thecasper_andhispinscherella sagt: Antworten

      Danke für den tollen Beitrag! Ich mach schon ab und ein so ein Training und dennoch war hier noch ganz viel Inspiration für uns !

    2. v.herrmann_fotografie sagt: Antworten

      Ein super interessanter Blog eintrag, sehr informativ. Danke dafür😍💪🏼 Müssen wir jetzt nur noch umsetzten.
      Gerade wenn man tiere mit Problemen hat( z.b. wie bei und HD) ist es um so wichtiger auf eine gute Muskulatur zu achten.

  2. jenny_und_luna0515

  3. https://www.instagram.com/jule__383_und_cookie/

    Da sind nochmal einige Übungen dabei die ich noch nicht kenne

  4. I love your stuff

    1. Schöner Artikel❤ Wir heißen @yolanda_bolonka

  5. Vielen lieben Dank für den tollen informativen Beitrag ☺️ Wir machen auch Übungen mit unserem Balancekissen und finden neue Ideen immer total toll ☺️
    Ganz liebe Grüße
    Julia, Olli & Max

  6. Ein toller, ausführlicher Artikel 👍
    Steffi_und_Fey

  7. Hallöchen. 🙂
    Super Blogeintrag zum Thema Balancetraining.
    Ich kannte einiges dazu zwar schon, aber die Länge vom Warm-up hat mich dann doch überrascht.
    Am Gewinnspiel mag ich natürlich auch direkt noch teilnehmen.
    Liebe Grüße
    Rebecca und Milow (Instagram-Account: milow_the_lastrami)

    1. Danke für den interessanten Artikel. Ich habe mich schon länger für das Thema interessiert. Bis jetzt hatte ich nur noch keine Zeit, mich eingehender mit dem Thema zu befassen.
      Sollte der Gewinn an uns gehen, würden wir gerne damit anfangen.

  8. @baluuu_und_seine_crew sagt: Antworten

    Wow, das ist wirklich stark. Ich muss ehrlich sein, ich habe mich bisher kein bisschen mit dem Thema auseinandergesetzt, aber es ist einfach total wichtig und ganz einfach umzusetzen. Das spornt an und ich würde es dank dem tollen Gewinnspiel super gerne mit meinen zwei Fellnasen ausprobieren. Danke für das Öffnen eines neuen spannenden Abenteuer und Training. Wir probieren unser Glück.

  9. Ich finde es super, dass du Übungen beschreibst die mit dem Fitbone durchgeführt werden können. Ich liebe das Balance Training. Es macht uns beiden so viel Spaß und für Suki ist das eine tolle Auslastung. Sie freut sich immer riesig wenn ich das Balance Kissen raushole und wir loslegen 😊

  10. Khaleesi_Missandei sagt: Antworten

    Wie toll! Wir möchten auch mit dem Balance Training anfangen 😍

  11. Ich finde solche Übungen super! Wir machen das auch in der Hs mit den Junghunden. Zwar nicht mit so einem kissen, aber einer kleinen Box. So ein Kissen wäre perfekt für zuhause um weiter zu trainieren:)

  12. Milo.und.seine.welt sagt: Antworten

    Nun sind wir erst durch das Gewinnspiel auf sleepherd aufden Blog aufmerksam geworden. Genau richtig für uns, da wir Agility mit Milo machen. Viele Grüße Tanja /Milo.und.seine.welt

  13. Magic the Crested sagt: Antworten

    Das ist ja wirklich super erklärt 👍🏽

  14. Soulmatespawprints sagt: Antworten

    Wow toll wie ausführlich du das beschrieben hast. Wir haben damals in der Hundeschule auch schon mal so was probiert. War gar nicht so einfach😊 das wie macht der Rüde muss ich Lucy auch mal beibringen😂😂😂 und pink ist ja mal der absolute Knaller😍 viel Spaß beim weiter üben. Liebe Grüße senden Yvonne und Lucy instagram:soulmatespawprints

  15. Therapiehundpaula sagt: Antworten

    Sehr gut Tipps und Tricks für die Arbeit mit dem K9 Fitbone 👍🏼 da freut sich Paula schon richtig darauf. Immerhin ist sie jetzt fünf Jahre und da sollte man auf seine Fitness achten. Ich habe auch schon ein paar Ideen im Kopf, wie ich den K9 Fitbone in der Therapie einsetzen kann. Und jetzt auf zum Gewinnspiel 🐶🐾 Liebe Grüße Isabel & Paula

  16. Ich finde es toll das ihr hier so genau beschreibt was man damit machen kann und sogar ein paar Sachen bildlich verdeutlicht. Gerade die Kopfarbeit ist bei unserem aussie auch sehr wichtig aber auch das die Bindung durch das gemeinsame üben gestärkt wird ist immer wieder toll

    Lg von Pinkparadisecrunch_blue von Instagram

  17. lia_loewenkind sagt: Antworten

    Total interessanter Beitrag! Über vieles habe ich noch nie so detailliert nachgedacht! Gerade weil ich ja HundeSport anstrebe werde ich mich aber wirklich mal näher damit auseinandersetzen um mit Lia auch gutes Aufbau und Muskeltraining machen zu können. Besonders gut finde ich dass dadurch auch gleich das Körpergefühl und Koordination gefördert wird!
    Toll geschriebener und super intersssnter Beitrag der mich auf jeden Fall dazu gebracht hat diesen für mich neuen Aspekt in meine Agenda aufzunehmen! 😊💪🏼‘

  18. Ich habe mir alles ausgedruckt dann kann ich mir das nochmal in Ruhe alles durchlesen!
    Insta: spidey und vada

  19. Wunderbar geschrieben und total gut die Übungen veranschaulicht. Ich finde solch ein Training wahnsinnig wichtig für den Hund. Und wie du so schön gesagt hast, es ist nicht nur für die Gesundheit gut, sondern auch für die Bindung, weil man gemeinsam Herausforderungen bewältigt. (Hailyina.total.beshepherd)

  20. habe es bei dir und anderen Accounts bereits gesehen und würde bei meinen gerne auch Trainingseinheiten für den Bewegungsapparat machen. Barney hat eine leichte HD und bei Timber würde ich gerne die Koordination üben. Mit Beiden gehen wir ja auch wandern und das würde ja auch hier ungemein weiterhelfen. Liebste Grüße, Jana

  21. Wirklich ein interessanter Beitrag! Wir haben schon auf Instagram an dem Gewinnspiel teilgenommen und würden uns wirklich sehr über einen tolles pinken Fitbone freuen! 🙂 viele liebe Grüße, Tiziana und Mia von @mias_tagebuch

  22. Danke für die super Anleitung für Balance Übungen.
    Wir können diese dann gut umsetzen

    1. Cooper_and_jax_aussbrothers sagt: Antworten

      Super Anregung, vielen Dank!
      Wir konnten gute Tipps mitnehmen um in Zukunft der HD von unserem großen den Kampf anzusagen! 😊👍

  23. Wow wir finden das mega und du hast es super erklärt es hört sich mega interesant an 🐶🐾❤ du hast einen tollen Block und eine zuckersüße Fellnase 🐶🐾

    LG fellnase_luna

  24. The_white_collie sagt: Antworten

    Das ist wirklich eine tolle Idee für Hund und Halter Der Beitrag ist echt super geschrieben

  25. Wahnsinnig toller Blog post. Ich finde diese Balance Boards total interessant und würde es gerne mit bim ausprobieren. Bei instagram heißen wir hey_my_name_is_bim 💕

  26. Toller Artikel! Otto und ich sporteln immer mit einem Balancepad, um sein Hinkbein zu unterstützen. Aber ein paar neue Inspirationen hast du uns gegeben 😁👌🐕 lg Anja und Otto von @anjaundotto

  27. Wow das hast du richtig toll erklärt! Ein super spannender Artikel der gut recherchiert ist. Vielen Dank für die neuen Impulse! Wir möchten die Chance natürlich nutzen eines zu gewinnen. Unser instaname lautet finns.freakshow

  28. @golden_gustav sagt: Antworten

    Ich bin auch schon seit längerem auf der Suche nach einem guten Physiotherapeuten für Gustav… er hat einen ziemlich langen Rücken und deswegen würde ich da ganz gerne vorbeugen… die Übungen werden wir auf jeden Fall ausprobieren, auch wenn wir nur ein niedriges Balancekissen momentan zur Verfügung haben… man kann ja erstmal klein anfangen 🤗
    Der Eintrag ist Dir auf jeden Fall echt gut gelungen 😍♥️

  29. elsa_1303

  30. @emma_the_border sagt: Antworten

    Das ist echt so eine tolle Sache. Wir wollen das auch noch mal ausprobieren.

  31. Eine tolle Geschichte. Würden wir auch sehr gerne mal ausprobieren. Super informativer Beitrag, welcher lust auf ausprobieren macht. Wir drücken allen Teilnehmern die Daumen – uns natürlich ganz besonders 😉 der.mucki.aussie würde sich echt freuen.

    Viele Grüße
    Tanja

  32. Heilende_Pfoten sagt: Antworten

    Wir machen viele Balance Übungen. Für Mowgli ist es super wichtig in die Hinterhand zu stärken 😊

  33. Instagramname: belathejackymix

  34. Danke für diesen tollen Beitrag. Hoffe wir haben Glück und gewinnen das pinke Balancekissen und können die Tipps ausprobieren. @blackdaiquiri

  35. Perfekt für die Patella!

  36. Rudelchaos_aussieliebe sagt: Antworten

    Ein super schöner Beitrag!
    Also Tierphysiotherapeutin kann ich dem nur zustimmen, wie wichtig es ist, mit seinem Hund Balance und Fitnessübungen zu machen!!

  37. Rudelchaos_aussiebande sagt: Antworten

    Nur nochmal, da mein Name in meinem ersten Kommentar von meinem Telefon falsch korrigiert wurde 🤦🏽‍♀️

  38. Sehr toller und ausführlicher Bericht! 😊 muss ich mir eigentlich direkt ausdrucken ! Vielen Dank von Momo und Mamiramomo 😘

  39. Einte tolle Idee. Ähnlich habe ich damals mit meinem Pferd auf entsprechenden Balanceboards gearbeitet. Für unseren Hund erhöhe das auch ne tolle Sache – präventiv und aus Spaß an der Freude. Drücke uns die Daumen für das Gewinnspiel!

  40. Voll interessant, ich hab mich zwar noch nie wirklich damit beschäftigt, aber es ist ein sehr guter Beitrag für den einstieg.
    LG elopfoetchen von insta

  41. Balu muss seine Balance und Muskelaufbau stark ausbilden. Er hat große Probleme mit seinen Kniescheiben und seiner Hüfte. Da er ziemlich lang ist (Dackelmischling), hat das K9 eine perfekte Größe. Dank deinem Beitrag,konnte ich mehr Übungen kennen lernen. Bis jetzt machen wir täglich 3 mal eine Minute lang Balanceübungen.

  42. Toller Blogeintrag 🙂
    Waren auch gerade bei der Physiotherapie mit Réka (@herecomesreka) da sie eine Blockade überm Schwanz hatte, wollten uns nun auch solche Kissen zulegen und mit ihr Balance Übungen machen 🙂

  43. Klasse Beitrag, sehr interessant zu lesen!

    Instagram Bella_und_zeus

  44. duke_hib_rainbow sagt: Antworten

    Duke_hib_rainbow

    Ein sehr ausführlicher Text !! Sehr informativ sodass es sogar jeder dumme checken müsste, vielen Dank für diese Aufklärung

  45. Fröhlichepfoten sagt: Antworten

    Tolle Erklärungen und wie immer schön ausführlich ❤

  46. Sehr gerne würden wir das Balance Kissen gewinnen. Meine Lulu (Zwergspitz) hat Patella Grad 3,aber zum Glück ohne Symptome. Trotzdem wäre es eine tolle Übung auch zur Vorbeugung. Auch ihre Tochter Tiffy hat sicher Spaß daran. Wir machen schon regelmässig Koordinationstraining in der Natur. Mit dem Kissen hätten wir auch was Tolles für daheim.
    Liebe Grüße, Nicole mit Lulu und Tiffy

  47. Arya_the_capital_collie sagt: Antworten

    Sehr gute Anleitungen. Das sollte ich wirklich auch mal machen. Wir üben draußen viel auf Baumstämmen , Steinen etc.

  48. Mazikeen.der.wolfsspitz sagt: Antworten

    Ich finde das Thema sehr interessant, ich denke für meine Katara wäre sowas ideal weil sie ein wirklich schlechtes Körpergefühl hat. Vielen Dank für den ausführlichen Bericht.
    Ich denke ich werde mir auch eins zulegen

  49. Sehr gut beschrieben! Ich arbeite nebenbei in einer Hundephysiotherapiepraxis und beschäftige mich deshalb viel mit dem Thema. 😊👍🏻

  50. Sylvia mit Milo und Lenny (@bell.herzt) sagt: Antworten

    Von so einem Trainingsutensil träume ich schon seit einer Weile 😍 besonders für den Milo mit seiner Arthrose könnte man hier ein super Training zu Hause Hause machen 😍 Muskelaufbau, Koordination, so gesundheitsfördernd 🐶😍 toller Beitrag 💕
    Liebe Grüße eure
    @bell.herzt

  51. Toller Beitrag und schöner Blog! Wir sind gerade bei einer Hundephysio in Therapie, da unsere Rana (DSH) leider eine Bewegungseinschränkung in den Schultern, durch eine Überbelastung hat. Wir haben auch Balancetraining auf unserem Trainingsplan, machen das bisher aber nur auf dem Wackelbrett auf dem Hundeplatz. Für uns wäre der Fitbone optimal. Müssen wir unbedingt testen!

  52. Super spannender Artikel. Genau sowas habe ich schon öfters gesucht. Mit Chila (bei Insta jackrussellpinscher_chila) werde ich das sicher demnächst ausprobieren, da wir Hundesport machen. Und der Aspekt zum aufwärmen ist auch super. Das wird leider viel zu oft vergessen!

  53. Dein Beitrag ist echt super, wir haben auch gerade angefangen etwas für den Muskelaufbau zu machen, weil meine Hündin leider einen Kreuzbandriss hatte. Deshalb ist der Beitrag umso interessanter für mich 🙂

  54. Ich habe euren Blog und euer Insta Profil erst durch das Gewinnspiel gefunden,ich muss sagen der Blog ist der Hammer. Diese Übungen werden wir auf jeden Fall auch ausprobieren. Echt eine super Anleitung wie wir das Balance Kissen richtig nutzen können . 😊

    @malinois_pino

  55. Ich finde Balance Training gerade im Hinblick auf körperliche Beschwerden total sinnvoll. Sie kräftigen die Muskeln nicht nur, sondern helfen auch dem Hund ihre Beinchen bewusst einzusetzen. Toll, dass du ein How to geechrieben hast 😊

  56. two_fluffy_maltipoos sagt: Antworten

    Sehr guter und ausführlicher Bericht. Ich hoffe ich gewinne den Knoche bei instagramm, um bald damit anfangen zu können:)

  57. Die Balancekissen sind so toll und gerade für ältere Hunde auch eine super Gelegenheit um die Muskeln fit zu halten!
    Dein Text ist super geschrieben und gibt eine Menge an Infos her !
    Liebe Grüße von
    @chrissy_rip

  58. fellow_smoothcollie sagt: Antworten

    Vielen Dank für die tollen Erklärungen der Übungen. Fellow hat eine leichte muskuläre Dybalance in der Hinterhand, aufgrund einer Schiefstellung der Hüfte, dadurch sind wir im Moment mit Muskelaufbau beschäftigt und können die Tipps gut gebrauchen. 😊

  59. Ohh so toll geschrieben! Wir machen auch viel balance training:)
    Lg @joyfulfrisbee auf Instagram 🙂

  60. Find ich sehr spannend und war mir neu , das Thema .

  61. Der einfachste Weg mit Hund zu trainieren 😍 finde ich schon lange toll, aber habe beim Preis immer hin und her überlegt 😌 dein Blogeintrag ist super hilfreich und macht Spaß zu lesen 🤗

    Am Instagram-Gewinnspiel nehme ich Teil als cleo.u.charlotte 😊

  62. Instagram : @grinizzli

  63. Jessica Sander (schninelli) sagt: Antworten

    Toller Blog Eintrag! Ich werde die Übungen definitiv mit Leevi nachmachen. Ich denke das ist auch eine tolle Sache für sehr aktive Hunde die lernen müssen sich etwas zurück zu nehmen. 😊 👍Vielen Dank für die tollen Tipps. Liebe Grüße schninelli von Insta 😊

  64. So – 2. Versuch! Toller Bericht – muss ich mir wegen der ganzen tollen Anregungen ausdrucken 😊👍 hoffe Momo und @mamiramomo gewinnen die Bone damit wir auch ins Training einsteigen können! Ganz lieben Dank! 😘

  65. Luv_the_Australien_Shepherd sagt: Antworten

    Sehr interessant, sowas werden wir auch mal ausprobieren ich kannte es bislang noch nicht.

  66. through_lemmys_eyes

    Super Tipps, guter Blog 🙂

  67. Sehr toller Bericht! Mit wirklich hilfreichen Tipps und super Übungen

  68. Das ist ja super interessant.
    Das probieren wir auf jedenfall mal aus.
    Instagram: selina_f._

  69. bordercollies_sammy_balu sagt: Antworten

    Super Blogeintrag und sehr schön ausführlich beschrieben. Ein Balancetraining ist sehr wichtig für den Hund und ich denke, dass es mit dem K9 Fitbone erst richtig Spaß macht 🙂

    1. Barney und Evelyn sagt: Antworten

      Mega toll erklärt, für mein Barney optimal da wir die innere Muskulatur ordentlich aufbauen müssen. Und noch ein alternative zum Scheimmen gesucht haben.
      Ins: Barney_Landcollie

  70. wildadventurepaws sagt: Antworten

    Ein super Blog! Ich mache schon länger intensiven Muskelaufbau mit meinen Jungs, sowas haben wir bisher noch gar nicht gemacht! 😍

    1. Super geschrieben 👍🏻
      Ich habe mit Life im Welpenalter schon Übungen mit dem Balancekissen gemacht und mache es immer noch gerne, da wir auch im Agility aktiv sind. Ich habe mir auch ein Buch mit verschiedenen Übungen geholt, aber ein Fitbone fehlt mir noch in meiner Sammlung 😊

  71. frodos_path_of_life sagt: Antworten

    Das hört sich echt mega gut an! Ich hoffe, dass ich all die Übungen demnächst ausprobieren kann 😊

  72. Marta_shepherd2017 sagt: Antworten

    Ich gehe auch regelmäßig ins Fitnessstudio, und finde es eine super das man sowas zu Hause auch mit Hund machen kann… Ich werde mich mit dem Thema mal mehr auseinandersetzen und mit Marta sowas auch machen… so können wir unsere Bindung noch mehr stärken und tuen gleichzeitig was für ihre Gesundheit..

  73. romeo.lui_
    Toller Beitrag und wir wären dankbar so ein Board daheim zu haben. Würde meinen beiden Vierbeinern gut tun.

  74. Vielen Dank für den tollen Artikel
    und die ganzen Tipps 😘 wenn wir die Bone gewinnen würden würde Momo von @mamiramomo sofort mit den Dünen starten können! 😊

  75. Klingt super. Muss ich auch unbedingt mal machen fürs muskeltraining da meine Hündin hd hat.

  76. Ein wirklich schöner und ausführlicher Beitrag zum Thema Balance Board. Ich gehe regelmäßig zum Training und mein Hund soll natürlich dabei auch nicht zu kurz kommen. Wir trainieren daher jeden Tag circa 10 Minuten abwechselnd die o.g Tricks damit er immer in Form bleibt. Von so einem Kissen habe ich zuvor noch nicht gehört, weswegen wir uns sehr freuen würden, so etwas dann ausprobieren zu können 🙂 wir nehmen gerne am Gewinnspiel teil und hoffen, unser Training damit noch abwechslungsreicher und spaßiger zu gestalten 🙂 das mit dem Warm up vor dem Warm Up vor dem Training hast du schön beschrieben. Wir haben das vorher nie so ausführlich gemacht aber wir versuchen, dass jerzt mit in unser Training einzubauen. Danke für diesen tollen Beitrag!
    (Instagram Account : Bailey_redmerle_aussie)

  77. Ich hätte auch sehr gerne so ein pinkes Fitbone zuhause, um einen Ausgleich zum anstrengenden Schutzdienst zu haben. K9buni 🐾

  78. Zweichoaten_aufvierpfoten sagt: Antworten

    Sehr schön erklärt und super, dass du aufs aufwärmen hinweist und dazu noch Tipps gibst 👍🏼

  79. merlin.mini.aussie sagt: Antworten

    Super interessanter Beitrag! Tatsächlich war mir das Balancetraining noch völlig unbekannt, hat jetzt aber mein Interesse geweckt! Das Kissen zu gewinnen wäre natürlich super, um es ausprobieren 😊

  80. Tolle Sache. Kannte das sonst nur von der Physio für mich. Kann mir aber gut vorstellen das es dem Hund supergut tun kann.

  81. Tolle Zusammenfassung zum Thema Muskel- und Balancetraining 🙂

  82. Wow das hört sich super Interessant an. Wir würden das alles auch mal gerne ausprobieren 🐶🐾.
    Instagram: hereisnacho

  83. the_goldie_alba sagt: Antworten

    Wir würden uns sooo sehr über ein Balancekissen freuen !! Und dank deines Blovkveitragen haben wir gleich gute Tipps und Anleitungen in Gepäck!

    1. Wahnsinn, was man mot dem Fitbone alles machen kann. Jake würde davon wahnsinning profitieren. Das wäre ein Traum für uns

      Instaaccount: die_yorkibrueder

  84. Toffee_thestray sagt: Antworten

    Ein richtig toller Artikel! Bis jetzt hatte ich mich mit dem ganzen Thema noch nicht so beschäftigt, aber du hast echt alles super erklärt ! Und ich könnte mir definitiv vorstellen im Alltag einige Sachen einzubauen ☺️
    Toffee_thestray

  85. Das fetzt richtig und wir hätten total Lust das auszuprobieren. Nebenbei noch eine gute Kopfarbeit. Lg Anni und Bruno von Schokolabbi_bruno

  86. Vika_the_irishterrier sagt: Antworten

    Wir würden uns riesig über einen Fitbone freuen, weil die interessanten Übungen Lust auf‘s Ausprobieren machen.

  87. Queenskennel_gsd sagt: Antworten

    Sehr sehr interessanter Block ! Ich würde gerne mit dem Balancetraining beginnen, jetzt nach dem ich die Infos von euch erhalten habe. Ich bin persönlich Physio und weiß wie wichtig dieses für Mensch und Tier ist !

  88. lieblingswoelfchen sagt: Antworten

    Wow, der Beitrag ist wirklich klasse! Ich hab zwar öfters schon von Muskel und Balancetraining gehört und wollte mich mehr damit beschäftigen, kam aber irgendwie dann doch nicht dazu. Ich finde es super, wie du alles erklärt hast. Da möchte man es gleich selbst ausprobieren! ❤

  89. Lieblingswoelfchen sagt: Antworten

    Ein wirklich toller Blogbeitrag! Ich habe schon öfters von Muskel- und Balancetraining gehört und wollte mich auch damit beschäftigen, bin aber bisher nicht dazu gekommen. :/ Umso besser, dass du alles so ausführlich erklärt hast, da bekommt man gleich Lust es auszuprobieren ❤

  90. Vielen Dank für den tollen Beitrag, wir finden solch ein Training auch sehr wichtig

  91. www.instagram.com/fiete_und_pandora_filmstars sagt: Antworten

    Das wäre echt toll wenn wir gewinnen. Filmhunde müssen gut in Form bleiben.
    Super Bericht und tolle Übungen.
    Danke für das tolle Gewinnspiel.
    Pink wäre der Hammer 👍🏼

  92. Ein wirklich toller Artikel – man möchte eigentlich sofort loslegen 🙂 Momo von @mamiramomo würde sich ganz sicher sehr über diese tolle Bone freuen.

  93. Super Beitrag. Mir ist es verdammt wichtig meine Lieblinge fit zu halten. Durch kleine Übungen wie Balancetraining und somit auch gleichzeitig Muskelaufbau erreicht man so viele Kleinigkeiten um die Hunde schon glücklicher und freier in ihren Bewegungen zu machen! Ich befürworte es sehr!

  94. Wir würden uns riesig über den Gewinn freuen, da Greta ihre Hinterhand nicht richtig spürt und wir somit viele Muskel und Balance Übungen machen.

  95. Richtig guter Blogpost, danke dafür 👌😊

  96. spike_elvis_thelittlefrenchies sagt: Antworten

    Das ja total mega was man alles so machen kann.. Da ich gelesen habe das es sich auch nach Verletzungen gut eignet um den Muskelaufbau zustärken ist es perfekt für Spike… Bei Elvis kann man es gut für seine Balance üben…. Der Fitbone ist wirklich klasse & würde mich freuen wenn eins bei uns einzieht & wir haben von euch die perfekte Anleitung ^^
    Insta: spike_elvis_thelittlefrenchies

  97. Wahnsinn! Was für ein hochwertiger Blogbeitrag mit so vielen Übungen zur direkten Umsetzung.
    Wir arbeiten auch regelmäßig mit Balanceübungen und es macht meiner Hündin so viel Freude.

  98. Ich kann nur Bestätigen wie wichtig dieses Transport gerade für Hunde die im Sport laufen ist 💕🐶 Jeder sollte mit seinem Hund solche Übungen machen und auch regelmäßig zur Physiotherapie gehen 🐶🐶

  99. sansa_the_miniaussie sagt: Antworten

    Sehr schöner Beitrag 🙂

  100. Jule ( Mogli_the_crazy_dog) sagt: Antworten

    Super toll beschrieben. Ich werde mir diesen link auf jeden Fall abspeichern.
    Ich habe in letzter Zeit sehr oft über ein Balance-Kissen für meinen großen Hunde nachgedacht. Er leidet an einer seltenen Muskelkrankheit. Zum Glück geht es Ihnen durch seine Tablette wieder richtig gut, aber für mich ist es aufgrund seiner Krankheit sehr wichtig, dass seine Muskulatur gut ausgeprägt ist und er fit ist. Wir betreiben schon einiges an Sport, doch ich denke die Übungen mit dem Knochen sind um einiges intensiver. Außerdem hätte meine kleine Hündin auch sehr viel Spaß daran. Und ich arbeite eh gerne mit meinen Hunden zusammen 😊😊
    Wir würden uns sehr über den Gewinn freuen und auch das was in euren Blog geschrieben ist umsetzen.
    Ihr könnt uns ja gerne mal auf Mogli seiner Instagram Seite besuchen
    Mogli_the_crazy_dog

    http://www.instagram.com/mogli_the_crazy_dog

    LG Jule und die Mäuse

  101. Sowas wäre genaubdas richtige für meinen spike mit seiner pl da könnte ich zu mindestens die muskulatur stärken und somit evt das laufen von ihm verbessern. Wäre toll es auszuprobieren. Am gewinnspiel nehmen wir gerne teil ❤️

  102. Super Blogeintrag mit tollen Tipps, danke 😍 @ mischmaschmischling

  103. Tolle Übungen und toller Beitrag

    Nadja_hae

  104. Mia_the_pinsch sagt: Antworten

    Toller Beitrag ! Ich werde aufjedenfall dran bleiben mit dem Training

  105. Isabelle Koschek sagt: Antworten

    Weil es so unglaublich vielseitig einsetzbar ist, hüpfen wir auch hier noch einmal für einen grünen Knochen in den Lostopf @verwauztundzugebelltnocheins ♥️🐾🙏

  106. @chocolatelabradorlaika sagt: Antworten

    Ein super spannender Blogbeitrag. Gerade der Aufbau der Muskulatur ist so wichtig für die Erhaltung der Gesundheit. Ein paar kleine Übungen machen wir auch schon, aber der Beitrag hat uns noch einmal sehr weiter geholfen. ❤️

    Yvonne und Laika von @chocolatelabradorlaika

  107. Oh ha 😅 Ich bin überwältigt was man doch alles mit Hunden machen kann! 👍 Ich wusste gar nicht, dass es auch solche Balancekissen für Hunde gibt und dass man damit genau so wie bei uns Menschen die Balance und Kraft trainieren kann! Ich bin über Instagram auf euch Aufmerksam geworden, werde mir den Link zu deinem Blogbeitrag direkt abspeichern und natürlich auch bei deinem Gewinnspiel mitmachen – vielleicht haben wir ja Glück und wir gewinnen den grünen k9 Fitbone für Rocket. Denn dann können wir außer den „Standardübungen“ und Tricks zusätzlich Balance und Kraft üben, selbst wenn es draußen Schüttet wie aus Eimern, was im Moment sehr häufig vorkommt 🙈😂

    Instagram: @mylittle.sharpei_rocket

  108. Super ausführlicher Beitrag 👍🏻 Würden uns freuen, wenn wir gewinnen 😊

    Kyra und Nala von @nalathelabby

  109. Mountaindream_skip sagt: Antworten

    Danke für den tollen Beitrag. Würde es gerne mit meinem kleinen Räuber mal ausprobieren.

  110. Mountaindream_skip sagt: Antworten

    Danke für den tollen Beitrag. Würde es mit meinem kleinen Räuber gerne mal ausprobieren.
    ( hat beim ersten Mal glaubig nicht funktionier:( )

  111. Instagram: luke_und_muffin sagt: Antworten

    Toller Beitrag! 👍🏼 Da kann ich mir direkt ein paar Trainingstipps aneignen. Das detaillierte Aufwärmtraining finde ich suuuuper. Das werde ich direkt übernehmen. Trainiere aktuell mit meinem sieben jährigen Berner 🐶und einem geliehenem Kissen um seine Muskulatur zu stärken. Aus Solidarität trainiert mein zwei jähriger Aussie 🐶auch mit. Das Kissen ist wirklich klasse!!
    Haben euch bei IG entdeckt! 😊

  112. Campino_flausch sagt: Antworten

    Ein super Artikel mit viel Input und guten Erklärungen. Wir gehen regelmäßig zur Physio, da an beiden Knien meines Hundes eine Patellaluxation vorliegt. Durch gezielte Übungen u.a. mit dem FitBone konnten wir eine OP bisher verhindern. Eine gute Muskulatur ist einfach unerlässlich, wenn man lange Freude an der gemeinsamen Bewegung haben möchte. Danke, dass du in deinem Blog für dieses wichtige Thema sensibilisierst!

  113. captain_the_elo sagt: Antworten

    Gerade heute habe ich mir Gedanken darüber gemacht, dass wir mit Captain bald gerne Joggen gehen würden und wir wir das am Besten angehen, ohne ihn und seinen Körper zu überfordern. Ein paar der Übungen haben wir quasi unbewusst schon mal auf Spaziergängen gemacht, allerdings nicht zum Muskeltraining sondern zur Abwechslung. Jedenfalls ein sehr hilfreicher Beitrag 😊

  114. Interessant für Mensch, so wie hund!!
    @aningaaq89

  115. Toller Artikel. Sehr schön erklärt. Wir machen viele Balanceübungen zum Muskelaufbau der Hinterhand. Da sind auch schöne Übungen in deinem Beitrag dabei

  116. Kleinstadtpfoten sagt: Antworten

    Ein super toller Beitrag 😊 ein paar Übungen haben wir davon mit Lando sogar schon auf dem normalen kleinen Balance-Pad gemacht, aber so ein Fitbone ist schon ein Traum von mir, gerade um mit Alou gut Muskeln aufzubauen 😁

  117. @lucythebegalegirl sagt: Antworten

    Mega ausführlich und sehr sehr guter Blockbeitrag 🙂

    1. Super geschrieben 👍🏻
      Ich habe mit Life schon als Welpe Übungen auf dem Balancekissen gemacht und mache es immer noch gerne, vor allem da wir auch im Agility aktiv sind.
      Ein Buch mit Übungen und Balanceigel habe ich auch, das Fitbone fehlt mir noch in meiner Sammlung 😄

      Instagram: _12littlepaws_

  118. Also ich finde solche Teile für Balance-Übungen schon lange toll, aber viel darüber wusste ich nu auch wieder nicht! Jetzt tu ich‘s 😊 den Blogbeitrag fand ich sehr interessant 💕

    @aussienayla

  119. @Henrysfrauchen sagt: Antworten

    Super interessant und ganz neu für mich! Ich bin ja froh, dass wir bei der Agila versichert sind, wenn hier sonstige Therapien auch gefördert werden. Danke für den Beitrag ♥️

  120. Marina und Itachi @miniaussie.itachi sagt: Antworten

    Tolle Anleitung!!😍

  121. Marina und Itachi @miniaussie.itachi sagt: Antworten

    Tolle Anleitung und sehr ausführlich geschrieben!!😍

  122. @aussiedor.finja sagt: Antworten

    Ach, gleich noch so ein toller Beitrag zum Muskelaufbau von dir – aber mittlerweile bist du ja schon fast Spezialistin dafür! Finja hat mega Spaß an den Übungen, die wir uns schon von dir abgeschaut haben und hiervon werd ich auch sicherlich nochmal was mit ihr ausprobieren. Vielen herzlichen Dank! ❤️

  123. Katharina @aussie.nayla sagt: Antworten

    Finde das mega spannend und würde mich mega dräuen das mit Nayla auszuprobieren @aussie.nayla

  124. Es freut mich, hier das Thema mal übersichtlich zusammengefasst und neue Übungen gezeigt zu bekommen. Leider verkennen immer noch viele Hundesportler, wie wichtig auch das Aufwärmen und Runterkommen und die regelmäßigen Stabi-Übungen der Hunde sind. Mein Rüde hatte im letzten Monat leider einen Kreuzbandriss, war mit seinen 10 Jahren bis dato aber unglaublich fit und gut bemuskelt, sicher auch dank unserer regelmäßiger Übungen. Aktuell können wir leider noch nicht viel machen, aber ich blicke positiv nach vorn, wenn wir wieder zusammen trainieren und sporteln können.

  125. Es ist ja Wahnsinn, wie individuell der Fitbone einsetzbar ist. Ich hatte bis jetzt noch gar nichts darüber gehört. Danke für die super Erklärung, ich finde den Fitbone richtig klasse. Lg Jenny

  126. Ich bin über euer Instagram gewinnspiel aug hier den Beitrag gestoßen (Mein Insta Name: jukeslife) und bin froh darüber! Ich hatte vorher von „Balancetraining“ für den Hund noch nie gehört 🤔 und hätte nicht gedacht dass es für jeden Hund geeignet und vorbeugend wichtig ist! Danke für die Aufklärung und die tolle Anleitung. Ob wir gewinnen oder nicht – wir haben jetzt schonmal mehr Wissen gewonnen 👍🏻 Danke 🙂

  127. Ich bin über euer Instagram Gewinnspiel (mein Insta Name: jukeslife) auf euren Blogbeitrag aufmerksam geworden und muss sagen dass ich wirklich froh darum bin. Ich hatte vorher noch gar nichts von „Balancetraining“ gehört und hätte nicht gedacht, dass es für jeden Hund geeignet und vorbeugend wichtig ist. Vielen lieben Dank für die Aufklärung und Anleitung – egal ob wir gewinnen oder nicht haben wir jetzt auf jeden Fall schon an Wissen gewonnen. Viele Grüße von Juke & Judi

  128. Klasse beschrieben! So ein Fitbone ist einfach spitze und so vielfältig einsetzbar 👍🏻 unsere Physio hat uns zum Muskelaufbau im Rücken und in der Hinterhand geraten 😊
    LG Jenny & Kiba

  129. sheltieherz.daika sagt: Antworten

    Das hört sich interessant an! (sheltieherz.daika)

  130. Insta_dogs______ sagt: Antworten

    Das ist echt klasse beschrieben! Wir haben schon so manche Balance Übungen gemacht ,aber noch nicht mit dem Fitbone ,gerne versuchen wir es aber 😊❤

  131. Life.of.kalifa

    Richtig toll und so vielseitig 👍🏼

  132. […] einem älteren Beitrag habe ich Dir bereits erklärt, wie Du den Muskelaufbau beim Hund fördern kannst. Auch dieses ist eine perfekte Beschäftigung bei schlechtem Wetter und dient auch […]

  133. […] Wohnung probiert, Intelligenzspielzeuge selbst gebastelt, einiges an Muskelaufbau gemacht oder Balancetraining wiederholt. Mira hat an sowas viel Spaß und gerade bei schlechtem Wetter ist das doch eine tolle […]

  134. […] kannst zum Beispiel Intelligenzspielzeuge selber bauen, Dummyarbeit in Dein Training einbauen oder Balancetraining und Muskelaufbau mit Deinem Hund üben. Zusätzlich oder alternativ kann ruhiges Tricksen das […]

  135. […] und Biegen.Bildnachweis und weitere Informationen zum korrekten Aufwärmen findest Du hier:  http://www.sleepherds.deGibst Du den Befehl „Pfote geben“, wärmst Du die Beine auf. Doch mindestens so wichtig […]

  136. […] habe ich für uns ein Workout mit Hund auf die Beine gestellt. Für Mira ist es Muskelaufbau, Balancetraining und Tricksen in einem. Und das natürlich spielerisch und voller […]

Schreibe einen Kommentar