Beschäftigungsideen mit Regenschirm für Hunde – spielerisch Angst nehmen

Beschäftigungsideen mit Regenschirm für Hunde
5/5 - (2 votes)

: Mira hat Angst vor Regenschirmen. Als ich darüber etwas auf meinem Instagramkanal erzählte, stellte ich fest, dass es sehr vielen anderen Hunden genauso geht. Grund genug, dass ich mich gemeinsam mit AGILA dazu entschieden habe, Dir zu zeigen, dass es viele lustige Beschäftigungsideen mit Regenschirm für Hunde gibt und Du hierdurch auch Ängste vor diesem Monster Schritt für Schritt mit viel Spaß und Geduld nehmen kannst.

Warum haben so viele Hunde Angst vor Regenschirmen?

Eine wissenschaftliche Begründung konnte ich dafür nicht finden. Deswegen kann ich Dir nur meine persönliche Einschätzung dazu nennen.

Mira hatte schon immer Angst vor Regenschirmen. Mir selbst ist das gar nicht so aufgefallen, weil sie bei mir normal ist, wenn ich einen Regenschirm trage (egal, ob offen und geschlossen). Sobald aber eine andere Person einen Regenschirm trägt, zeigt sie ein deutliches Meideverhalten. Sie läuft geduckt, leckt die Ohren an, schleicht nur noch hinterher und lässt sich auch nicht heran rufen. Und zwar selbst dann nicht, wenn diese Person von ihr sehr gerne gemocht wird.

Lange war ich der Meinung, dass etwas bei den Vorbesitzern passiert ist, wodurch sich diese Angst entwickelt hat und sie nur bei mir diese Angst nicht zeigt, weil sie mir vertraut. Vielleicht ist auch tatsächlich etwas passiert, denn auch Besenstile, lange Stöcker und andere vergleichbare Gegenstände waren für sie früher ein großes Problem.

Der Grund ist nicht immer „eine schlechte Kindheit“

Inzwischen denke ich aber, dass nicht immer nur eine bestimmte Vorgeschichte Angstverhalten begründet. Denn wie ich erfahren habe, gibt es extrem viele Hunde, die Angst vor Regenschirmen haben – und davon sind sehr viele Hunde „behütet“ aufgewachsen.

Daher glaube ich, dass die Angst darin begründet liegt, dass Hunde einen Regenschirm nicht einschätzen können. Er „schwebt“ über ihnen, bewegt sich teils im Wind und macht komische Geräusche, wenn das Wasser auf ihn drauf prasselt. Auch reagieren Hunde generell nicht mit Begeisterung, wenn sich Menschen über sie Beugen, da dies als Bedrohung angesehen werden kann. Auch dieses Gefühl könnte ein Regenschirm in Deinem Hund auslösen.

Macht es einen Unterschied, warum mein Hund Angst vor Regenschirmen hat?

Früher erging es mir immer so, dass ich wissen wollte, warum Mira auf gewisse Reize so reagiert. Ich war auf der Suche nach einer Begründung. Ich kann Dir aber so viel verraten: Nach nunmehr fast sechs Jahre Mira habe ich diese Suche aufgegeben. Es ist nämlich vollkommen egal, wann wie und wo diese Angst entstanden ist. Zumindest ist es für das Training egal. Wenn Du die ganze Zeit der Frage hinterher rennst, warum Dein Hund vor etwas Angst hat, wirst Du das Problem nie lösen können.

Beschäftigungsideen mit Regenschirm für Hunde
Hat Dein Hund Angst vor Regenschirmen, kannst Du ihn auch durch Leckerlisuchspiele langsam daran gewöhnen. Alternativ zum Laub kannst Du dies in der Wohnung auch mit zusammengeknülltem Papier machen. Drinnen hast Du zu Beginn den Vorteil, dass der Regenschirm nicht zusätzlich durch Wind bewegt werden kann.

Ich arbeite mit Mira spielerisch an solchen Konflikten und zwinge sie zu nichts. Inzwischen sehe ich aber auch keine Probleme mehr, sondern Lösungsmöglichkeiten und Chancen, an unserer Beziehung, Bindung und unserem Vertrauen zu arbeiten. Vieles im Hundetraining ist eben auch Einstellungssache. Deswegen zeige ich Dir in diesem Beitrag meine Beschäftigungsideen mit Regenschirm für Hunde, die Du ganz einfach nachmachen kannst.

Beschäftigungsideen mit Regenschirm für Hunde – was sollte ich dabei beachten?

Bevor ich Dir nun meine Beschäftigungsideen mit Regenschirm für Hunde vorstelle, hier noch ein paar wichtige Hinweise, die Du Dir unbedingt zu Herzen nehmen solltest!

Angst ist kein Spaß! Du solltest die Ängste Deines Hundes ernst nehmen. Lässt Du Deinen Hund mit diesem Problem alleine, lernt er, dass er gewisse Umstände selbst regeln muss. Welche Strategie Dein Vierbeiner dabei nutzt, ist charakterabhängig: Angriff oder Flucht sind die häufigsten Lösungsstrategien. Ziel sollte also immer sein, dass Dein Hund Dir vertraut und sich an Dir orientiert!

Sollte Dein Hund also so panische Angst vor Regenschirmen haben, dass er sofort die Flucht ergreift und Du ihn kaum wieder einfangen kannst, musst Du bei den Beschäftigungsideen mit Regenschirm für Hunde an einer anderen Stelle ansetzen als wenn Dein Hund nur leichtes Meideverhalten zeigt oder Du die Inspirationen einfach nur zur reinen Beschäftigung nutzen möchtest (vielleicht hat Dein Hund ja gar kein Problem mit Regenschirmen – solche Hunde soll es ja tatsächlich auch geben 🙂 ).

Zudem empfiehlt es sich, mit einem normalen Regenschirm zu arbeiten. Gerade bei ängstlichen Hunden kann es fatal sein, sollte der Knirps versehentlich ausgelöst werden.

Mein Hund kriegt Panik, wenn er nur einen Regenschirm von Weitem sieht!

Sollte Dein Hund wirklich panische Angst vor Regenschirmen haben, geht es im ersten Schritt darum, die Panik in einen vertretbaren Respekt zu verwandeln. Ich möchte Dir nichts vormachen: Sowas kann bei extremer Panik Wochen oder Monate dauern! Dennoch ist es diese Mühe wert!

Du kannst vorerst damit beginnen, einen geschlossenen Regenschirm einfach in die Wohnung zu legen: Auf das Sofa, auf den Boden, wohin auch immer. Lasse ihn da einfach liegen und schenke dem Schirm keine Beachtung. Die meisten Hunde werden sich schnell damit arrangieren. Im zweiten Schritt kannst Du den Regenschirm geöffnet in die Wohnung stellen. Auch hier solltest Du dem Regenschirm keine Beachtung schenken.

Wenn Dein Hund Schutz bei Dir sucht, dann biete ihm auch diesen Schutz! Lasse ihn mit seiner Angst nicht alleine. Du kannst ihm Körpernähe geben. Achte zudem darauf, dass der Regenschirm sich Anfangs nicht großartig bewegt.

WICHTIG!
Sollte Dein Hund wirklich panische Angst vor Regenschirmen zeigen, ist es nicht immer hilfreich, dieses Problem „zu keksen“. Dein Hund kommt in einen Interessenskonflikt und das könnte seine Panik noch verstärken. Ich habe generell nichts gegen Futterbelohnung im Training, dennoch solltest Du abwägen, wann es produktiv ist und wann nicht. Kannst Du essen, wenn Du wirklich panische Angst hast? Dementsprechend kannst Du hier lieber den langsamen Weg der Desensibilisierung gehen. Sollte Dein Hund soweit sein, dass er Futter in der Nähe des Regenschirms annimmt, kannst Du es natürlich auch einsetzen.

Die nächsten Schritte des Trainings

Sollte Dein Hund den Regenschirm in der Wohnung nun als normal betrachten, kannst Du dazu übergehen, in der Nähe des Regenschirms mit Deinem Hund zu arbeiten. Du kannst beispielsweise ein paar Hundetricks machen. Oder aber auch einfach kuscheln und den Bauch kraulen. Ist das für Deinen Hund in Ordnung, kannst Du auch mal beim Tricksen den Regenschirm leicht bewegen.

Beschäftigungsideen mit Regenschirm für Hunde
Hat Dein Hund Vertrauen gefasst, kannst Du einfache Tricks unter dem Schirm üben, die Dein Hund bereits kennt. So hat er schnell Erfolgserlebnisse, die das Selbstvertrauen stärken.

Schritt für Schritt arbeitest Du Dich nun an den Regenschirm heran und wenn Du denkst, Dein Hund ist soweit, kannst Du den Regenschirm auch mal hochnehmen. Alternativ kannst Du ihn vielleicht auch mal an ein Seil machen und von der Decke herunterhängen lassen. Auch hieran wird sich Dein Hund irgendwann gewöhnen. Der Vorteil hiervon ist, dass Du später auch direkt unter dem Regenschirm mit Deinem Hund Übungen machen kannst.

Beschäftigungsideen mit Regenschirm für Hunde – meine Inspirationen für Dich

Wenn Du nun mit den Beschäftigungsideen mit Regenschirm für Hunde beginnst, sollte Dein Hund den Schirm zumindest halbwegs akzeptieren und nicht in blanker Panik ausbrechen. Sollte er noch Respekt haben, ist das in Ordnung. Er sollte aber bereit sein, mit Dir in der Nähe des Regenschirms zu arbeiten. Hat Dein Hund nach wie vor zu starke Angst, dann solltest Du mit diesen Inspirationen nicht beginnen. Bei zu viel Angst ist es Deinem Hund nicht möglich, zu denken. Da kannst Du mit den besten Hundekeksen oder anderen Belohnungen kommen: Es wird bei ihm im Gehirn nicht ankommen. Das wäre kein schönes Training und es soll ja Spaß machen und auch erfolgreich für Deinen Hund sein. Hat Dein Hund noch ein klein wenig Angst und er überwindet die, ist dies wiederum förderlich für Eure Beziehung und somit direkt auch für Eure Bindung.

Gerade Angsthunde gewinnen Vertrauen, wenn Du ihr Selbstbewusstsein stärkst und sie beängstigende Grenzen mit Deiner Hilfe überschreiten können. Aber nun will ich gar nicht weiter um den heißen Brei herum reden: Hier nun meine Beschäftigungsideen mit Regenschirm für Hunde:

Beschäftigungsideen mit Regenschirm für Hunde: Der Sprung über den (geschlossenen) Regenschirm durch die Arme

Vielleicht hast Du schon mal auf Fotos oder Videos gesehen, wie Mira mir durch die Arme springt. Diesen Trick kannst Du auch wunderbar mit einem Regenschirm aufbauen. Ich zeige Dir, wie Du den Trick mit einem Schirm aufbaust. Wenn Dein Hund generell das durch die Arme springen lernen soll, kannst Du diesen Hundetrick genauso aufbauen – nur dann eben ohne Schirm.

Trainingsanleitung

Im ersten Schritt hältst Du den Schirm nun horizontal an eine Wand. Fange mit einer geringen Höhe an. Du kannst auch, wenn es für Dich einfacher ist, den Schirm auf zwei Bücherstapel legen. Achte darauf, dass eine Seite durch eine Wand oder etwas anderes anfangs geschlossen ist. Nun lockst Du Deinen Hund mit einem Leckerli über den Schirm. Solltest Du mit dem Clicker arbeiten, clickst Du immer dann, wenn Dein Hund über den Regenschirm springt. Freue Dich auch mit ihm, wenn er es schafft – denn nicht nur Leckerlis sind tolle Belohnungen. Dann kannst Du Dir auch ein Kommando überlegen. Ich war bei diesem Trick sehr einfallslos – er heißt einfach nur „hoppsiii“.

Hund springt durch die Arme - Hundetrick
Ich hatte Mira schon vor einer Weile den Trick „durch die Arme springen“ beigebracht. Für sie war es dann kein Problem, auch über den Regenschirm zu springen.

Im zweiten Schritt beginnst Du dann, mit einem Arm einen Bogen über den Regenschirm zu spannen. Mit dem anderen Arm lockst Du Deinen Hund wieder durch. Du kannst auch schon das Kommando sagen.

Nun kannst Du den Schirm, sofern nicht vorher schon getan, in beide Hände nehmen. Wenn Dein Hund das Kommando bereits verstanden hat, kannst Du es sagen und Dein Hund wird über den Regenschirm springen. Für den Anfang bleib aber bitte nah am Boden. Je nach Größe Deines Hundes kannst Du dann auch die Sprunghöhe erhöhen.

Was gibt es bei dieser Beschäftigungsidee mit Regenschirm zu beachten?

Wärme Deinen Hund vor dem Training auf. Kalte Muskeln sind häufig für Verletzungen und Lahmheit verantwortlich. Wie Du Deinen Hund aufwärmst, erfährst Du in meinem Beitrag Balancetraining für den Hund.

Außerdem solltest Du nie auf hartem Boden trainieren. Laminat, Fliesen, Parkett, aber auch gefrorener Boden – all das sollte für ein Sprungtraining ab einer gewissen Höhe tabu sein. Die Sprunghöhe solltest Du auch auf die Größe Deines Hundes anpassen.

Tricktraining mit Hunden
Höher, schneller, weiter? Das muss nicht sein. Der Trick ist genauso toll, wenn Dein Hund nicht so hoch springen muss.

Welpen und Junghunde dürfen diesen Trick noch nicht machen. Die Muskeln, Knochen und Gelenke sind noch nicht fertig ausgebildet. Du könntest aber zwei drei Schirme hintereinander auf den Boden legen und eine Art Cavalletti-Training machen. Dieses kann hilfreich für einen gleichmäßigen Muskelaufbau beim Hund sein.

Freu Dich mit Deinem Hund!
Du darfst Dich auch gerne mit Deinem Hund freuen, wenn er so mutig war!

Den Regenschirm mit der Pfote umarmen / halten

Unter meinen Inspirationen der Beschäftigungsideen mit Regenschirm für Hunde darf natürlich auch dieser Trick nicht fehlen. Er ist sicherlich nicht einfach und bedarf etwas mehr Trainingszeit. Beherrscht Dein Hund das Halten aber, kannst Du ihn auch auf viele andere Gegenstände anwenden. Mira kann beispielsweise auch mein Bein oder einen Baum umarmen. Somit lässt sich diese Übung auch wunderbar auf einem Spaziergang einbauen. Ich zeige Dir, wie Du diesen Trick schrittweise aufbaust.

Trainingsanleitung

Für diesen Trick ist es einfacher, wenn Dein Hund bereits den Trick Pfote geben kann. Sollte Dein Hund diesen Trick noch nicht beherrschen, übe ihn zuerst. Wie Du vorgehen solltest, erfährst Du in meinem Beitrag Tricksen mit Hunden.

Das sind die ersten Schritte

Nimm nun den Regenschirm und halte ihn vor Deinen sitzenden Hund. Die eine Seite des Schirms sollte den Boden berühren und die andere Seite hältst Du leicht angehoben. Nun legst Du Deine freie Hand auf den Schirm und motivierst Deinen Hund, seine Pfote in Deine Hand zu legen. Am leichtesten ist es für Euch später, wenn Du die rechte Seite des Schirms auf dem Boden hast und um die rechte Pfote bittest (oder anders herum).

Hundetrick: Gegenstände umarmen
Du solltest unbedingt langsam vorgehen. Hat Dein Hund große Angst vorm Regenschirm, beginne lieber erstmal mit einem Stock oder einer Stange.

Legt Dein Hund seine Pfote zuverlässig in Deine Hand auf dem Regenschirm, kannst Du Deine Hand nun immer weiter zurücknehmen, sodass Dein Hund die Pfote dann auch irgendwann direkt auf dem Regenschirm ablegt. Denke immer an das Belohnen. Auch kleine Erfolge verdienen es, anerkannt zu werden.

Dieser Schritt ist erfolgreich trainiert, wenn Dein Hund nicht nur seine Pfote auf den Schirm legt, sondern das Fußwurzelgelenk darauf liegt und die Pfote somit darüber gebeugt ist. Die Zeit, wie lange Dein Hund diese Position nun hält, solltest Du in langsamen Schritten ausbauen. Du kannst Dir auch bereits ein Kommando überlegen und einbauen. Bei uns heißt der Trick ganz einfach „Catch“.

Achte auf die Feinheiten
Zwar solltest Du anfangs jeden kleinen Schritt belohnen. Wenn Du aber in die zweite Phase übergehen willst, sollte Dein Hund seine Pfote zuverlässig bis zum Fußwurzelgelenk über den Schirm legen. Deswegen solltest Du im weiteren Training damit beginnen, auch nur noch diese Sequenz zu belohnen.

Nun richtest Du den Regenschirm langsam in die Vertikale

Jetzt kannst Du langsam damit beginnen, den Regenschirm aufzurichten. Auch hier gilt: Weniger ist mehr.

Außerdem solltest Du weiterhin peinlichst genau darauf achten, dass Dein Hund seine Pfote wirklich immer bis zum Fußwurzelgelenk über den Schirm schiebt. Das ist wichtig, damit er den Schirm später auch wirklich halten kann!

Zum Schluss dieser Phase solltest Du den Regenschirm aufrecht am Hund halten, während dieser mit der Pfote um den Schirm greift. Greift Dein Hund mit der rechten Pfote, so sollte der Regenschirm dann auch auf der rechten Seite an der Schulter anliegen und am Kopf vorbei gehen.

Der Regenschirm sollte zu der Größe Deines Hundes passen. Für kleine Hunde ist es allein schon kräftetechnisch schwierig, einen großen Schirm zu halten. Dann solltest Du lieber einen Regenschirm für Kinder nutzen.

Kann Dein Hund den Regenschirm alleine halten?

Am Ende soll Dein Hund den Regenschirm alleine halten. Lasse den Schirm erst nur ganz kurz los und nur dann, wenn Du sicher bist, dass Dein Hund eine gute Position zum Halten hat. Dann greifst Du wieder nach dem Schirm, löst auf und belohnst Deinen Hund.

Mira greift nach Regenschirm
Übe diesen Trick unbedingt zuerst im Sitzen. Dein Hund kann sich so besser ausbalancieren und den Schirm mit der Brust stützen. Erst, wenn er darin sicher ist, kannst Du es auch im Stehen üben.

Den Zeitraum baust Du feinschrittig aus. Dabei sollte der Regenschirm aber niemals auf den Boden fallen. Dein Hund könnte sich erschrecken und alles Training war umsonst.

Hält Dein Hund den Regenschirm zuverlässig, kannst Du auch andere Gegenstände nutzen. Denn so kannst Du das Kommando sehr gut generalisieren und es ist einfach zu süß, wenn Mira sich an mein Bein klammert 🙂

Offenen Regenschirm umrunden

Mira liebt alle Aufgaben und Tricks, die mit Bewegung zu tun haben. Als wir noch im Agility aktiv waren, lernte Mira, Hürden oder andere Hindernisse sowohl im Uhrzeigersinn als auch gegen den Uhrzeigersinn zu umrunden oder auch im Sprung die weiterführende Richtung zu kennen. Diese Bewegungen heißen bei uns zick (links) und zack (rechts). Zick und Zack baute ich aber nicht etwa auf dem Hundeplatz auf, sondern habe einfach mit Bäumen, der Wäschespinne oder anderen Dingen. Und hierfür eignet sich auch wunderbar ein Regenschirm. Ist Dein Hund nicht zu groß, könntest Du ihm sogar beibringen, unter dem Regenschirm in die jeweilige Richtung zu laufen.

Beschäftigungsideen mit Regenschirm für Hunde
Das Umrunden macht vielen Hunden Spaß, wenn sie Vertrauen gefasst haben. Achte bitte zu Beginn unbedingt darauf, dass der Schirm sich durch Wind nicht bewegt. Du kannst ihn am besten beschweren bzw. durch einen Stein sichern.

Trainingsaufbau

Diese Inspiration aus den Beschäftigungsideen mit Regenschirm für Hunde fällt den meisten Hunden recht einfach. Dennoch macht es in den meisten Fällen Sinn, nicht direkt mit dem geöffneten Regenschirm zu beginnen. Nutze zuerst einen schmalen Baum oder eine andere Stange, damit Du Deinen Hund besser führen kannst.

Im ersten Schritt nimmst Du Deinen Hund auf die Seite, von der er das „Ziel“ umrunden soll. Fängst Du links an, sollte nun die linke Hand Deinen Hund (mit einem Leckerli bei Bedarf) um das Ziel herumführen. In diesem Trainingsschritt stehst Du also selbst auch noch ganz nah an der Stange. An dieser Stelle solltest Du schon beginnen, ein Kommando für die Richtung aufzubauen.

Läuft Dein Hund bei dem Kommando nach einigen Trainingseinheiten von alleine um das Ziel herum, kannst Du Deinen Abstand langsam vergrößern und Deinen Hund schicken. Eine große Hilfe ist zu Beginn Deine Hand. Dein Hund sollte gelernt haben, der Richtung Deiner Hand zu folgen. Schickst Du also in diesem Fall mit der linken Hand, ist das das Zeichen für Deinen Hund, auch im Uhrzeigersinn die Stange zu umrunden.

Kannst Du Dich etwas entfernen, kannst Du nun auch den Regenschirm nehmen und im Training einsetzen. Lege ihn einfach geöffnet auf den Boden.

Beide Seiten trainieren

Ich kann Dir an dieser Stelle nur empfehlen, immer beide Seiten gleichermaßen zu trainieren. Das ist wichtig für einen gleichmäßigen Muskelaufbau. So wie wir Menschen haben auch unsere Hunde eine bessere und eine schlechtere Seite.

Trainiere Deinen Hund beidseitig
Bitte denke immer daran, dass Du Übungen auf beiden Seiten trainierst. Somit sorgst Du auch für einen gleichmäßigen Muskelaufbau.

Du baust also gegen den Uhrzeigersinn genauso auf, nur eben, dass Dein Hund rechts von Dir startet und Du auch die rechte Hand zum Schicken benutzt.

Beschäftigungsideen mit Regenschirm für Hunde: Schwierigkeitsgrad erhöhen

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie Du den Schwierigkeitsgrad erhöhen kannst: Überprüfe zum Beispiel, ob Dein Hund auch die Kommandos verstanden hat und arbeite ohne die Handbewegung. Lasse Deinen Hund den Regenschirm mehrfach umkreisen und wechsele dabei auch mal die Richtung. Auch kannst Du mit mehreren Regenschirmen oder unterschiedlichen Zielen arbeiten, um mehr Dynamik ins Training zu bringen. Auch ein größerer Abstand ist für viele unserer Fellnasen ein höheres Schwierigkeitslevel.

Wie Du siehst, kannst Du Dir jede Menge einfallen lassen. Dein Hund wird es – positiv aufgebaut – als Spiel sehen und jede Menge Spaß daran haben.

Sei kreativ – so ein Regenschirm bietet so viele Möglichkeiten!

Du hast all meine Beschäftigungsideen mit Regenschirm für Hunde in die Tat umgesetzt? Prima! Dann ist es jetzt an der Zeit, selbst kreativ zu werden. Denn so ein Regenschirm bietet noch so viele Möglichkeiten für tolle Ideen! Trägt Dein Hund gerne seine Leine oder einen Stock? Dann hat er vielleicht auch Spaß daran, den Regenschirm für Dich zu tragen. Oder habt Ihr schon mal Kuscheltiere unterschieden und benannt? Dann kannst Du auch den Regenschirm als Gegenstand mit aufnehmen. Wie weiter oben beschrieben, eignen sich Regenschirme auch als kleine Hindernisse oder Cavalletti-Stangen.

Hund apportiert Regenschirm
Dein Hund apportiert gerne oder trägt mit Vorliebe Stöcker mit sich? Dann hat er vielleicht auch Freude daran, den Regenschirm zu tragen?

Aber auch andere Haushalts- und Alltagsgegenstände sind wunderbar dafür geeignet, um Deinen Hund geistig und / oder körperlich auszulasten. Ob es nun einfache Decken, Toilettenpapierrollen oder Schlüssel sind – Du wirst vieles finden, was Du zweckentfremden kannst. Und das Schöne daran ist: Diese Beschäftigungsideen kosten Dich keinen Cent, denn Du hast alles bereits zu Hause!

Beschäftigungsideen mit Regenschirm für Hunde
Du kannst den Regenschirm auch in viele andere Tricks einbauen. Zum Beispiel als Pfotentarget oder Nasentarget.
Dieser Artikel entstand im Rahmen einer  Kooperation mit der AGILA Haustierversicherung. Vielen Dank an AGILA für die tolle Zusammenarbeit.
Folge uns

3 Kommentare bei „Beschäftigungsideen mit Regenschirm für Hunde – spielerisch Angst nehmen“

  1. Hallo,
    Ein sehr schöner Beitrag!
    Ich werde eine Gewöhnung an den Schirm ab heute starten und bin gespannt wie es laufen wird.
    Vielen Dank für die Tipps 🙂

    1. Hallo Jasmin, ich freue mich sehr, dass ich Dich inspirieren konnte und drücke Dir die Daumen, dass auch bei Euch das Monster Regenschirm der Vergangenheit angehört 🙂 Liebe Grüße, Wiebke

  2. […] kennengelernt oder er findet ihn einfach so gruselig. Nicht selten finden Hunde beispielsweise Regenschirme […]

Schreibe einen Kommentar