mooky – unsere Erfahrung mit Verdauung Plus und Darm Balance

Mooky im Test
5/5 - (4 votes)

  Wusstest Du, das ungefähr 80% des Immunsystems Deines Hundes im Darm begründet liegen? Ist der Darm gesund, ist meist auch Dein Hund gesund. Deswegen ist es so wichtig, die Darmflora beim Hund regelmäßig aufzubauen, da Dein Hund so widerstandsfähiger für Erkrankungen ist. Wie Du das genau machst und was Du dabei beachten solltest, erfährst Du im folgenden Beitrag. Unterstützt wurde ich in dem Beitrag von mooky – mehr Informationen findest Du auch auf der Mookyhomepage. Wir durften Produkte testen und ich erzähle Dir von meiner Erfahrung damit.

Der Darm des Hundes – was Du allgemein darüber wissen solltest

Der Darm Deines Hundes hat viele wichtige Aufgaben und so ist es nicht verwunderlich, dass ein gesunder Darm in direktem Zusammenhang mit einem gesunden Immunsystem beim Hund steht. Wenn man den Hundedarm eine Berufsbezeichnung geben müsste, wäre eine Bezeichnung nicht genug, er hätte gleich mehrere Vollzeitjobs: So ist er für die Müllabfuhr verantwortlich, er transportiert Schadstoffe aus dem Körper. Außerdem ist er noch ein Arzt, denn er tötet schädliche Viren und Bakterien ab. Zudem ist er noch als Kläranlage tätig und trennt die „guten“ Sachen (wichtige Mineralstoffe, Spurenelemente und Nährstoffe) aus dem Nahrungsbrei von den schlechten.

Dafür hat der Darm Deines Hundes kleine Helferlein: Gute Darmbakterien. Billionen von guten Darmbakterien müssen in einem ausgewogenen Verhältnis zueinander arbeiten, um so das Verdauungssystem in Schwung zu halten und das Immunsystem zu stärken.

Wusstest Du eigentlich, dass der Nahrungsbrei 24 bis 26 Stunden im Körper Deines Hundes verbleibt? Das sollte Dir verdeutlichen, wie wichtig eine gesunde Darmflora und eine ausgewogene Ernährung ist.

Darmflora beim Hund – Folgen bei Ungleichgewicht

Meist verändert sich die Darmflora schleichend und mögliche Folgeerscheinungen sind erst später sichtbar. Wenn der Darm also nun krank ist oder nicht ausreichend Kraft hat, kannst Du Dir sicher vorstellen, was dann passiert: Chaos, und zwar im negativen Sinne. Denn Schadstoffe können nicht mehr bekämpft und aus dem Körper geleitet werden und auch „gute Stoffe“ können ihre Wirkung nicht entfalten. Die Folge davon ist ein geschwächtes Immunsystem und ein Hund mit Krankheiten. Auch Futtermittelunverträglichkeiten entstehen häufig durch eine ungesunde Darmflora. Der Darm kann diese Proteine dann nicht mehr spalten und rebelliert.

Mira neben Mooky
Es gibt viele Symptome, die auf ein Ungleichgewicht im Darm hinweisen, zum Beispiel Müdigkeit und Abgeschlagenheit. Auch wenn das auf diesem Bild nur gestellt ist, so stelle ich Dir im Text zwei tolle Helferlein vor, um die Darmflora wieder „gerade zu richten“

Symptome, die auf eine schlechte Darmflora hindeuten können, sind folgende:

  • Bauchschmerzen (harter Bauch, Katzenbuckel, Gebetsstellung)
  • Blähungen
  • aufgeblähter Bauch
  • Verdauungsprobleme
  • hektisches Grasfressen
  • Unwohlsein
  • Häufiges Schmatzen
  • Erbrechen
  • Durchfall
  • Veränderung der Kotfarbe
  • Schleimiger Kot
  • Antriebslosigkeit / Dein Hund ist schlapp
  • Gelenkschmerzen und Muskelschmerzen (Diese sind häufig erst dann zu erkennen, wenn es schon sehr akut ist)
  • Allergien
  • Juckreiz
  • Dein Hund trinkt auffallend viel

Natürlich können die eben genannten Symptome auch auf eine andere Erkrankung hinweisen. Dennoch solltest Du genau überlegen, was Dein Hund gefressen hat. Auch wenn das lustig klingen mag: Es ist sehr hilfreich, ein Gesundheitstagebuch zu führen und darin alles zu notieren.

Zwar zeigen einige Hunde erst sehr spät, wenn es Ihnen nicht gut geht, aber die meisten Hundebesitzer spüren schon beim kleinsten Anzeichen, dass etwas nicht stimmt. Aus meiner Erfahrung kann ich Dir sagen: Verlasse Dich auf Dein Bauchgefühl. Du hast so gut wie immer recht – auch wenn es der Tierarzt vielleicht nicht sofort glauben will.

Wodurch entsteht ein Ungleichgewicht im Darm?

Die guten Darmbakterien benötigen eine Grundlage, und zwar eine gesunde und ausgewogene Ernährung mit ausreichend Vitaminen. Allein hier liegt schon ein großes Problem in der heutigen Ernährung unserer Hunde. Denn die meisten Hundefuttersorten bieten eben das gerade nicht. In vielen Futtersorten ist Zucker enthalten, auch eine fett- und besonders eiweißreiche Ernährung und zu wenig Ballaststoffe können das Darmgleichgewicht durcheinander bringen.

Natürlich gibt es auch einige Erkrankungen, die das Darmgleichgewicht aus der Bahn werfen kann – zum Beispiel ein Mangel an Magensäure oder zu wenig Enzyme in der Bauspeicheldrüse oder auch ein Befund an Giardien.

Stress kann die Darmflora beim Hund negativ beeinflussen
Neben Medikamenten beeinflusst auch Stress die Darmflora extrem. Die Auslöser sind von Hund zu Hund unterschiedlich: Urlaub, Umzug, aber auch Silvester und andere Situationen.

Aber auch Stress hat einen schlechten Einfluss auf die Darmflora beim Hund hat, zum Beispiel bei einem Umzug oder Urlaub mit Hund und er sich nur schwer auf das neue Umfeld einstellen kann. Übrigens kann auch eine Futterumstellung Stress für Deinen Hund bedeuten.

Der größte Schädling für eine gesunde Darmflora ist aber Chemie, also Medikamente. Gerade Antibiotika bringen das Gleichgewicht des Darms komplett durcheinander. Sie werden eingesetzt, um schädliche Bakterien abzutöten. Doch leider kann ein Antibiotikum nicht zwischen guten und schädlichen Bakterien unterscheiden und so werden alle abgetötet. Auch bei Impfungen, Wurmkuren, Kortison und anderen Medikamenten ist eine Darmsanierung zu empfehlen, denn eine zerstörte Darmflora benötigt bis zu sechs Monate, um sich zu erholen.

Die Gesundheit geht durch den Magen – wie erkenne ich ein gesundes Hundefutter?

Folglich ist klar, dass Du Dir über zwei Dinge Gedanken machen solltest: Zum einen um eine ausgewogene Ernährung für Deinen Hund! Um zu erkennen, ob es sich um ein gesundes und ausgewogenes Futter handelt, gebe ich Dir einige Fragen mit auf dem Weg. Diese solltest Du alle mit Ja beantworten können, wenn Du die Inhaltsstoffe prüfst:

  • Wenn Du die prozentuale Verteilung der Inhaltsstoffe zusammenzählst, kommst Du dann auf 100%?
  • Liegt Frischfleischanteil bei mindestens 75% – gerne noch höher?
  • Eignet sich das verwendete Fleisch auch für den menschlichen Verzehr?
  • Wurde für das Fleisch hauptsächlich Herz- und Muskelfleisch verwendet und ist die Aufteilung zwischen Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse genau deklariert?
  • Ist das Futter frei von Getreide und Soja?
  • Wurde auf Aromastoffe, Lockstoffe, Farbstoffe und Füllstoffe verzichtet?
  • Kannst Du Dir sicher sein, dass die Tiere ohne eine Behandlung von Antibiotikum verarbeitet wurden?

Darmflora beim Hund aufbauen – Probakterien (Probiotika) als fleißige Helferlein

Neben einer gesunden Ernährung empfehle ich Dir, regelmäßig eine Darmkur beim Hund durchzuführen. Hierbei ist es egal, ob die Darmflora Deines Hundes bereits ins Wanken geraten ist oder Du es prophylaktisch machen möchtest. Tatsächlich kannst Du durch die Darmsanierung eine schlechte Darmflora wieder in eine gute wandeln und Deinen Hund hierdurch dauerhaft unterstützen.

Für diesen Zweck machst Du Dir Probakterien zu nutze. Vielleicht kennst Du das Wort Präbiotikum ja bereits von Lebensmitteln für den menschlichen Verzehr. Dort findest Du sie häufig in Joghurts. Da aber Joghurts oft nicht die richtige Wahl für Hunde sind, da diese Laktose und andere Stoffe enthalten, die Dein Hund nicht gut verarbeiten kann, gibt es Futterergänzungsmittel wie Mooky Verdauung Plus und Darm Balance, mit denen Du Deinen Hund unterstützen kannst.

MOOKY als Retter für das Wohlbefinden Deines Hundes

Mooky hat es sich zur Aufgabe gemacht, Nahrungsergänzungen zu entwickeln, die das Wohlbefinden und die Vitalität Deines Hundes stärken. Durch den Aufbau einer gesunden Darmflora wird das Abwehrsystem aktiviert und kann durch ein gesundes Immunsystem Krankheiten besser standhalten. Die Produkte Verdauung Plus und Darm Balance wurden von Experten entwickelt und werden inzwischen auch in vielen Tierarztpraxen empfohlen. Bevor ich Dir meine Erfahrung mit diesen Produkten genauer erläutere, stelle ich Dir beide Produkte erst mal genauer vor. Praktischerweise gibt es auch ein Starter-Set.

Mooky DarmBalance und Wohlfühl Treats
Wir erhielten für unseren Test das Starter-Set, welches aus den zwei Produkten: das Superfood-Topping „Darm Balance“ und die Wohlfühl-Treats „Verdauung Plus“ besteht. Außerdem enthält das Set einen Hundenapf sowie einen Kotbeutelspender (auf diesem Bild nicht zu sehen)

Vorab eine für mich ganz wichtige Information, denn darauf achte ich auch bei der Wahl eines guten Hundefutters: Die Produkte von mooky sind frei von Konservierungsstoffen und Farbstoffen und zudem glutenfrei und sojafrei. Sie werden in Deutschland produziert und unterliegen somit höchsten Qualitätsstandards. Sie haben außerdem einen neutralen Geschmack und werden somit gerne von Hunden angenommen.

Mooky Darm Balance

Bei dem Mooky Darm Balance handelt es sich um ein Pulver. Du kannst es also einfach täglich über Euer normales Futter als Topping geben. Es ist Bio und Vegan. Die Abfüllmenge von 100g reicht für zirka 25 Tage (Hunde bis 10kg erhalten 4g und über 10kg erhalten 6g – ein Messlöffel liegt bei). Das Darm Balance besteht zu 94,2% aus BIO-Topinambur und 1,5% Hefe. Die Hefe enthält den pflanzlichen Ballaststoff Inulin, Welcher als Präbiotikum für den Darmaufbau Deines Hundes dient.

Auch bei dem enthaltenen Topinambur weiß man schon länger um die positive Wirkung auf den Organismus des Hundes. Es wirkt präbiotisch und verbessert die Aufnahme von Eisen, Magnesium und Kalzium. Ein weiterer Vorteil von Topinambur ist die Anreicherung mit vielen wichtigen Vitaminen wie zum Beispiel Vitamin B (B1, B2 und B6) sowie Vitamin C und D, Biotin und Karotin. Vor allem die B-Vitamine haben für unsere Vierbeiner eine große Bedeutung, denn sie sie nehmen Einfluss auf Schleimhäute, die Haut und auch die Nerven. Sollte Dein Hund häufig Kot fressen oder sich Kratzen, kann dies ein eindeutiger Hinweis auf einen Vitamin-Mangel sein.

Tipp
Das DarmBalance Superfood Topping gibt es übrigens von Mooky auch für Katzen! Solltest Du also neben einem Hund auch einen Stubentiger zu Hause haben, solltest Du Dir das Produkt hier genauer anschauen.

Mooky Verdauung Plus

Mooky Verdauung Plus sind Wohlfühl-Treats für Deinen Hund. Du kannst sie also Deinem Hund täglich als Leckerlis anbieten – oder alternativ auch zum Futter hinzu geben.

Verdauung Plus wirkt sowohl präbiotisch als auch probiotisch und enthält viele wichtige Vitamine und Spurenelemente. Es besteht aus Fleisch und tierischen Nebenerzeugnissen, Milch und Molkereierzeugnisse, Zichorien-Inulin (3%) und Leinöl (1%). Hunde bis 10kg erhalten ein Leckerli pro Tag und Hunde über 10kg erhalten zwei Leckerlis pro Tag. In einer Dose sind 30 Tabletten enthalten. Je nach Gewicht Deines Hundes kommst Du also bis zu 30Tage damit hin.

Mooky Wohlfühl-Treats
Die Wohfühl-Treats von Mooky kannst Du sehr einfach durchbrechen. Sie sind geschmacksneutral und werden somit von den meisten Hunden als Snack angenommen.

Im Mooky Verdauung Plus ist Inulin aus Chicorée enthalten. Auch dieses Produkt dient des Darmaufbaus, um hierdurch die Gesundheit des Darms, das Immunsystem und das gesamte Wohlbefinden Deines Hundes zu fördern. Chicorée ist nämlich besonders reich von Vitaminen und Mineralstoffen. So enthält es Vitamin A, B1, B2, Vitamin K und C sowie Betacarotin. Aber Chicorée bietet noch mehr, denn auch Folsäure, Pantothensäure und die Mineralstoffe Magnesium, Phosphor, Calcium und Kalium inklusive.

Tipp
Auch die Verdauung Plus Wohlfühl-Treats werden von Mooky extra für Katzen hergestellt! Solltest Du also neben einem Hund auch einen Stubentiger zu Hause haben, solltest Du Dir das Produkt hier genauer anschauen.

Wann sollte ich Mooky Verdauung Plus und Mooky Darm Balance anwenden?

Nun fragst Du Dich vielleicht, ob Du Mooky dauerhaft geben solltest. Weiter oben im Text habe ich ja bereits darüber geschrieben, wodurch ein Ungleichgewicht im Darm ausgelöst werden kann. Bei diesen Faktoren solltest Du Deinen Hund dann auch durch eine Darmkur unterstützen. Hier noch mal die Gründe für eine Anwendung für Dich in der Übersicht:

  • Blähungen
  • Appetitlosigkeit (übrigens kann auch Futtermäkeligkeit auf eine schlechte Darmbalance hinweisen)
  • Futterumstellung
  • bei körperlicher Belastung (Urlaub mit Hund, Training mit Hund, Wanderungen)
  • Verdauungsprobleme / wechselnde Kotkonsistenz, auffällige Farbe des Kots
  • nach Medikamentengabe (vor allem Antibiotika, Kortison, Wurmkuren)
  • generelle Stoffwechselprobleme
  • glanzloses und stumpfes Fell
  • Stresssituationen (zum Beispiel Urlaub, Umzug, Zusammenführung mit einem anderen Hund, andere stressige Situationen)
  • Futtermittelunverträglichkeit
  • Allergien und Umweltunverträglichkeiten

Mooky – Meine Erfahrung mit den Produkten bei Mira

Natürlich möchte ich Dir jetzt auch meinen ganz persönlichen Erfahrungsbericht erzählen, denn ich denke, das interessiert Dich am meisten oder?

Für den Produkttest hat mir Mooky sowohl das Verdauung Plus als auch das Darm Balance zur Verfügung gestellt. Ich habe Mira das Mooky Darm Balance täglich über ihr normales Futter gegeben. Außerdem erhielt sie pro Tag zwei Wohlfühl-Treats Verdauung Plus. Um eine Wirkung zu merken, habe ich während der Testphase keine anderen als die gewohnten Leckerlis gefüttert und natürlich blieb ich auch bei dem gewohnten Futter.

Ausgangspunkt: Warum ich Miras Darmflora unterstütze

Mira kriegt eine gesunde und ausgewogene Ernährung, weswegen wir nur sehr selten Probleme mit der Kotkonsistenz oder Verdauungsproblemen haben. Ich habe auch in den letzten zwei Jahren immer mal eine Darmkur bei ihr durchgeführt. Womit Mira als reaktiver Hund jedoch immer wieder zu kämpfen hat, ist Stress. Sie ist unglaublich sensibel und empfindlich – und das macht sich dann auch in der Verdauung und folglich auch immer mal wieder in der Gesundheit bemerkbar.

Erst im Januar hatten wir einen Termin in der Tierklinik wegen eines Sehnenleiden. Mira ist nicht sonderlich kooperativ bei fremden Menschen, was natürlich für sie (und an dieser Stelle sei mal angemerkt: Auch für mich! 🙂 ) Aufregung bedeutet. Sie erhielt Schmerzmittel und vier Tage später erbrach sie sich und konnte sich kaum beruhigen. Diagnose: Gastritis!

Aber auch kleine Veränderungen im Alltag machen Mira zu schaffen. Es fängt schon damit an, wenn ich Möbel verrücke. Ich werde sie und ihren Charakter nicht ändern, aber ich kann sie durch die richtige Wahl vom Futter und Futterergänzungsmitteln unterstützen. Deswegen war ich sehr gespannt auf die Produkte von Mooky.

Welche Wirkung haben die Produkte von Mooky auf Mira?

Obwohl die Wohlfühl-Treats geschmacksneutral sind, wollte Mira sie als extrem futtermäkeliger Hund nicht direkt nehmen. Deswegen habe ich auch diese mit ins Futter gemischt. Dort hat sie sie aber ganz normal mit gefressen. Wenn Dein Hund nicht so futtermäkelig ist, wird Dein Hund sie wahrscheinlich auch direkt nehmen. Ich habe es bei der Hündin meiner besten Freundin probiert und sie hat sie ohne zu zögern gefressen. Ansonsten gib die Treats einfach mit ins Futter – Du kannst sie dafür auch etwas klein brechen. Wenn ich Pulver als Futterergänzung mit ins Futter gebe, lasse ich immer noch etwas Wasser drüber laufen. So wird es von fast allen Hunden gut angenommen und es staubt zudem auch nicht.

Mooky im Futter
Du kannst Mooky einfach ins Futter geben. Ist das Wohlfühl-Treats für Deinen Hund zu groß, kannst Du es klein brechen.
Mira frisst Mooky
Mira hat es gerne gefressen und wie gesagt: Sie frisst nicht alles 🙂 Weiter unten habe ich einen Rabattcode für Dich, der bis zum 30. August 2021 gültig ist.

Mira hatte zu Beginn der Zugabe von Mooky etwas Durchfall. Aber hier möchte ich direkt darauf hinweisen, dass das eben kein schlechtes Zeichen ist! Durch den Durchfall wurden Giftstoffe aus dem Körper transportiert – diese Reaktion siehst Du auch häufig, wenn Du auf ein hochwertiges Futter umstellst. Auch wenn dauerhafter Durchfall ein Zeichen für eine ungesunde Darmflora ist, ist es als kurzzeitige Reaktion vollkommen normal.

Schnell stellte sich ein normaler Kot ein, der eine gute Farbe und Konsistenz hatte. Was mir sehr positiv aufgefallen ist, dass Mira weniger geschmatzt hat. Schmatzen kann entweder ein Zeichen für Schmerzen, aber auch ein Hinweis auf Sodbrennen sein. Und das Sodbrennen stammte immer noch von der Gastritis. Sie hatte Magenblocker bekommen, doch dank Mooky benötigen wir diese nicht mehr.

Mira macht auf mich einen sehr vitalen Eindruck und ist auch in für sie schwierigen Situationen gut ansprechbar.

Mein Fazit zu Mooky

Ich bin sehr zufrieden mit den Produkten von Mooky. Mir gefällt besonders gut, dass die Produkte Bio und Vegan sind und Mira sie so einfach annimmt – denn dieser kleine Frechdachs frisst nicht alles, was ihm in den Napf kommt 🙂 Ein einzig winzig kleiner Kritikpunkt von mir ist, dass ich mir die Deklaration noch genauer, also zu 100% wünschen würde. Aber aufgrund der positiven Wirkung auf Mira ist das Klagen auf ganz hohem Niveau.

Mit meinem Code SLEEPHERDS erhältst Du bei Deiner Bestellung 40% Rabatt. Der Code ist bis zum 30. August 2021 gültig. Und an dieser Stelle noch ein kleiner Hinweis: Zwar handelt es sich bei diesem Beitrag um eine bezahlte Kooperation, allerdings kannst Du Dir sicher sein, dass ich immer ehrlich meine Meinung zu Produkten sage. Am Verkauf einzelner Produkte werde ich von Mooky nicht beteiligt. Und hier kannst Du Deinen Rabattcode einlösen.

Einen Rabattcode habe ich für Dich
Nutze meinen Rabattcode und spare damit auf Deine Bestellung auf Mooky-Produkte.

Wenn Du Fragen zu den Produkten oder meinem Erfahrungsbericht hast, hinterlasse mir gerne ein Kommentar und ich melde mich zeitnah bei Dir. Mehr Informationen findest Du übrigens auch auf der Seite Mookyhomepage und auf dem Instagramkanal von mooky.

Folge uns

Ein Kommentar bei „mooky – unsere Erfahrung mit Verdauung Plus und Darm Balance“

  1. […] Bildnachweise: Depositphotos.com Couple hugging on background beach ocean sunrise, silhouette two romantic people cuddling and looking on rear view evening seascape, hipster with dog enjoy sunset together, travel holidays vacation, love relax concept @ Savenkomasha.gmail.com , Beautiful girl plays with a dog, grey and white husky, in the mountains at sunset @ Santiaga, Woman hiker in nature with dogs landscape mountains @ pro-fotos@yandex.ru und sleepherds.de […]

Schreibe einen Kommentar