Urlaub mit Hund in Dänemark – Unser Trip im Februar 2022

Urlaub mit Hund in Dänemark
5/5 - (2 votes)

Einfach mal raus, einfach mal was anderes sehen. Das war der Plan, als ich mich dazu entschied, Urlaub mit Hund in Dänemark zu machen. Nun wohne ich ja selbst recht nah an der Nordsee, also warum das Ganze? Worauf habe ich bei der Buchung geachtet, wo waren wir, was haben wir erlebt, hat es mir gefallen und was sind meine Tipps für Dich? Das alles habe ich Dir in diesem Beitrag zusammengestellt.

Urlaub mit Hund in Dänemark – die Buchung des passenden Domizils

Über Instagram habe ich vor mittlerweile Jahren Jule vom Account Honighund kennengelernt. Familie Honighund fährt jedes Jahr mindestens ein Mal nach Dänemark und nahm uns in den Stories mit. Ich war sofort verliebt und es stand für mich fest: Das möchtest Du auch mal machen. Deswegen schrieb ich Jule an und so war sofort dabei. So musste ich auch nicht ganz alleine fahren und profitierte von ihrer Erfahrung.

In Dänemark gibt es Kreuzottern! Gerade bei den ersten warmen Temperaturen liegen sie gerne in der Sonne. Zwar flüchten sie in den meisten Fällen, aber dennoch solltest Du auf Deinen Hund acht geben, sobald die Temperaturen steigen. Nicht jeder Hund steckt einen Biss leicht weg!

Unser Ferienhaus fanden wir über esmark. Esmark ist die Nummer eins in Sachen Ferienhäuser an der dänischen Nordsee. Ich hatte für das Haus konkrete Vorstellungen. Natürlich mussten Hunde erlaubt sein, denn Mira sollte mit. Jule hatte sich dazu entschieden, ohne Hunde anzureisen. Honey, Bee und Mira haben aufgrund des Alters und der Gesundheit extrem unterschiedliche Ansprüche an Bewegung und Beschäftigung. Zudem war Bee noch nicht voll immunisiert in Bezug auf Tollwut und dürfte somit gar nicht einreisen. Und wir wollten einen ruhigen Urlaub mit langen Spaziergängen und kuscheligen Kaminabenden verleben.

Schaum am Strand von Dänemark
Was für ein Naturschauspiel! An manchen Tagen bildeten sich am Strand regelrechte Schaumberge! Der Grund dafür sind abgestorbene Algen, die Stoffe ins Wasser abgeben und hierdurch durch den Wind entstandene Luftbläschen „haltbarer“ machen. Das gleiche Prinzip siehst Du auch beim Aufschäumen von Milch.

Außerdem wünschte ich mir getrennte Schlafzimmer. So kann sich jeder zurückziehen und ich bin mir sicher, dass auch Mira dadurch besser zur Ruhe kommen konnte. Sie ist und bleibt ein sehr sensibler und reaktiver Hund, der viel viel Ruhe benötigt. Auch wenn ihr Weg morgens als erstes zu Jules Tür führte.

Zusätzlich habe ich auf die Größe des Sofas geachtet, damit wir uns auch zu zweit entspannt auf dem Sofa breit machen können 🙂 Mein letzter wichtiger Punkt war: Die Lage! Ich wollte unbedingt ein Haus mitten in den Dünen haben, gerne abgelegen und ruhig.

Unser Haus

Durch Jules Erfahrung flossen aber noch einige andere Punkte in die Auswahl unseres Hauses ein und irgendwann stolperte ich über „DAS“ Haus: Ein Reetdachhaus in ruhiger Lage – Natur pur! Du findest es auf der Esmark-Seite unter L6851. Das Haus liegt in Vedersö Klit, was von uns ausgesehen zirka sechs Stunden Fahrtzeit sind. Nur ungefähr 300 Meter vom Strand entfernt liegt es in der Nähe der kleinen Stadt Søndervig.

Und auch wenn ich auf Luxus keinen gesteigerten Wert lege, hat es doch jede Menge zu bieten: Sauna, Whirlpool, Billard- und Dartzimmer, eine offene Küche, ein großes Sofa, Kaminofen, Fußbodenheizung im Wohnbereich und vieles mehr. Es gibt drei Schlafzimmer. Insgesamt können in dem Haus sechs Personen und zwei Hunde Urlaub machen.

Das Haus war sauber und hatte alles, was ich mir gewünscht habe. Wir konnten alle Fenster verdunkeln, hatten sogar zwei Bäder: Ein kleineres mit Dusche und Toilette und ein größeres mit Badewanne / Whirlpool, Dusche, Toilette und Sauna. Auch eine Waschmaschine und ein Trockner standen im größeren Bad zur Verfügung.

Die offene Küche war gut ausgestattet, unter anderem auch mit einem Geschirrspüler und einem Kühlschrank mit Gefrierfach, Wasserkocher und Mikrowelle.

Was hat das Haus noch zu bieten?

Es gab drei Schlafzimmer: Zwei mit einem Doppelbett und ein Raum mit zwei Einzelbetten. Ein Esstisch mit lustigen bunten Stühlen gehörte genauso zur Einrichtung wie einen Raum mit Billiard, TV, Playstation 4 und Dart in einem gesonderten Raum. Übrigens gab es auch einige Gesellschaftspiele, die Du nutzen kannst.

Im Wohnzimmer gab es eine gemütliche Couch und andere Sitzmöglichkeiten, einen Kamin und einen Fernseher mit dänischem und deutschen Fernsehprogramm.

Das Haus ist nicht eingezäunt. Auf den Terrassen blickst Du direkt auf die Dünen. Genauso hatte ich es mir vorgestellt! Zwar gibt es Häuser in der Umgebung, allerdings ist zum nächsten Haus etwas Platz, sodass Du nicht gestört wirst. Das Haus liegt nahe an der Straße.

Ich würde für das Haus fünf von fünf Sternen vergeben, wir haben uns unfassbar wohl gefühlt!

Was ist bei der Buchung zu beachten?

An dieser Stelle möchte ich darauf hinweisen, dass das hier keine bezahlte Werbung ist, sondern rein meine Erfahrungen darstellt. Den Urlaub haben wir selbst bezahlt.

Die Buchung über esmark war sehr einfach. Online gebucht und in zwei Teilbeträgen per Überweisung gezahlt. Hätte uns Corona einen Strich durch die Rechnung gemacht (weil Deutschland die Ausreise oder Dänemark die Einreise verweigert hätte), hätten wir über den Betrag einen Gutschein bekommen.

Es lohnt sich übrigens wirklich, außerhalb der Saison zu fahren. Das Haus, was wir gebucht haben, kostet im Sommer mehr als das Doppelte! Außerdem solltest Du einplanen, dass Du Strom und Wasser im Anschluss zusätzlich bezahlen musst – je nach Verbrauch versteht sich. Wir haben 52 Euro für Strom und 8 Euro für Wasser gezahlt. Im Februar mussten wir natürlich mehr heizen als es im Sommer nötig gewesen wäre.

Urlaub mit Hund in Dänemark
Diesen Ausblick konnte ich direkt am zweiten Tag morgens genießen. Ich stand auf einer Düne direkt bei unserem Ferienhaus.

Achte bei Deiner Buchung für einen Urlaub mit Hund in Dänemark auch auf die Endreinigung! Denn wenn Du denkst: Ich mach das mal eben selbst und spare so Geld, kann ich Dir sagen: So einfach ist es nicht! Es gibt eine Liste, die Du abarbeiten musst. Mit schnell durchfegen ist es nicht getan – denn auch der nachfolgende Besucher soll es ja genauso schön und sauber haben. Bei unserem Haus war die Endreinigung kostenlos enthalten.

Bei den meisten Häusern ist der An- und Abreisetag ein Samstag. Aber auch hier unterscheiden sich die Häuser. Denn unser Haus hat als Zeit Freitag bis Freitag.

Da wir nach Büroschluss ankamen, konnten wir uns den Schlüssel einfach abholen. Esmark hält Dich per SMS auf dem Laufenden, was mir besonders gut gefallen hat.

Die Anfahrt nach Dänemark

Von uns aus gesehen ist es bis zum Zielort ungefähr sechs Stunden Fahrt. Die größte Herausforderung ist für uns Hamburg. Und das an einem Freitag! Deswegen habe ich es so geplant, dass ich weder in den frühen Verkehr morgens als auch in den Mittags-Feierabendverkehr komme. Als wir Hamburg hinter uns gelassen hatten, verlief die Fahrt wirklich entspannt und das größte Stück war schon fast geschafft.

Bei Hamburg stieg übrigens auch Jule zu und wir sind von da an gemeinsam zu unserem Urlaub mit Hund in Dänemark weitergefahren.

Zurück kamen wir dann in den Feierabendverkehr am Elbtunnel, das hat dann doch etwas gedauert. Aber wir hatten ja keine Eile.

Grenzüberschreitung Dänemark mit Hund

Fährst Du für Deinen Urlaub mit Hund in Dänemark über die Grenze, kann es passieren, dass Du kontrolliert wirst. Hierzu solltest Du in jedem Fall Deine Unterlagen als auch den EU-Heimtierpass Deines Hundes bereit halten.Weitere Tipps, was Du beachten solltest, erfährst Du in meinem Beitrag Urlaub mit Hund im Ausland.

Juliane fährt regelmäßig nach Dänemark und wurde noch nie kontrollieren. Auch wir wurden dieses Mal nicht kontrolliert. Bekannte von mir wurden aber bei der Grenzüberschreitung heraus gewunken.

Bei der Rückfahrt gibt es keine Grenzkontrolle.

Urlaub mit Hund in Dänemark – das waren unsere Ausflugziele

Wir hatten uns vorher keinen großen Plan gemacht, was wir wann sehen wollen. Gerade im Februar ist mit schlechtem Wetter zu rechnen. Deswegen wollten wir spontan entscheiden und das war auch eine gute Idee. Ursprünglich wäre ich auch gerne an die nördlichste Spitze gefahren – dort, wo sich Nordsee und Ostsee küssen. Das wäre aber eine so weite Strecke gewesen, sodass wir uns dagegen entschieden haben.

Da wir nach einer wettertechnisch durchwachsenen Anreise am Meer mit Sonne begrüßt wurden, sind wir direkt an „unseren Strand“ gegangen. Dieser Strand ist ruhig und wunderschön. Es gibt einige Bewertungen zu der Gegend, die besagen, dass es selbst in der Hauptsaison ein eher ruhigerer Strandabschnitt ist.

Ribe

Eine Tagestour führte uns nach Ribe. Ribe ist die älteste Stadt Dänemarks. Die Geschichte dieser Stadt reicht bis in die frühe Wikingerzeit zurück. Im Mittelalter war sie sogar eine der wichtigsten Hafenstädte des Landes.

Unserer erster Stopp war beim Ribe VikingeCenter – ein Wikinger Freilichtmuseum. Das Museum öffnet erst Ende April und ist bis Ende Oktober geöffnet. Dann kannst Du das Treiben der Winkinger erleben. Zwar konnten wir das nicht miterleben, konnten aber trotzdem durch das Freiluftmuseum schlendern und uns die Häuser anschauen.

Wikinger Freilichtmuseum Ribe
Das Freilichtmuseum war zwar noch geschlossen, aber wir konnten trotzdem durch die Vergangenheit spazieren.

Anschließend sind wir in die Stadt von Ribe gefahren. Eine wunderschöne Stadt mit vielen alten Gebäuden und einem ganz eigenen Charme! In der Stadt gibt es auch noch das Museet Ribes Vikinger, welches wir allerdings nicht besucht haben. Ich konnte nicht herausfinden, ob dort Hunde erlaubt sind. Ich vermute aber eher nicht, da auch in den Restaurants und Cafès eher selten Hunde gestattet sind.

Historische Stadt Ribe in Dänemark
Die Innenstadt von Ribe ist ein Traum. Viele historische Gebäude zieren die schönen Gassen. Definitiv ein Besuch wert!

Ribe hat uns wirklich gut gefallen und ich kann Dir einen Besuch ans Herz legen.

Rømø

Von Ribe aus gesehen war Rømø nicht mehr weit entfernt. Dabei handelt es sich um die südlichste dänische Wattenmeerinsel. Du kannst sie tatsächlich über eine Straße erreichen. Ich hatte schon viel von Rømø gehört. Bei Ebbe kannst Du sogar mit dem Auto in manchen Bereichen am Strand langfahren.

Urlaub mit Hund in Dänemark Rømø
Rømø begrüßte uns mit einem strahlenden Lächeln. Wir hatten einen traumhaften Sonnenuntergang.

Als wir ankamen, war der Sonnenuntergang nicht mehr weit und es war Flut. Ich hätte mir tatsächlich tolle Bilder bei Ebbe im Sonnenuntergang gewünscht, aber man kann eben nicht alles haben 🙂 Aufgrund des nahenden Sonnenuntergangs entschieden wir uns für einen Besuch am Sønderstrand.

Solltest Du Rømø einen Besuch abstatten wollen, solltest Du unbedingt mehr Zeit einplanen. Es lohnt sich wirklich!

Houvig Strand

Der Houvig Strand war kaum zehn Minuten mit dem Auto von unserem Haus entfernt. Überall am dänischen Strand stehen alte Bunker aus dem zweiten Weltkrieg. Am Houvig Strand sind besonders große Bunker. Als wir uns diese anschauten, war es besonders bedrückend, da gerade erst Russland den Krieg auf die Ukraine begonnen hatte.

Der Besuch lohnt sich aber in jedem Fall. An diesem Strand findest Du auch Muscheln und der Strand ist recht breit. Die Bunker sind schon beeindruckend und ich finde einen Blick in die Vergangenheit immer gut. So kannst Du Dir immer wieder bewusst machen, was so ein Krieg bedeutet.

Bobbyjerg Fyr

Für mich der schönste Ausflug in unserem Urlaub mit Hund in Dänemark führte uns zum Bobbyjerg Fyr. Hierbei handelt es sich um einen Leuchtturm wieder an der Nordsee (Westküste). Im Verhältnis zu anderen Leuchttürmen ist dieser eher kleiner, steht aber dennoch hoch, denn er ragt auf dem höchsten Berg. Besonders schön ist die Steilküste, an der der Leuchtturm steht.

Du kannst den Leuchtturm sogar besichtigen. Dieses haben wir aber gelassen und sind eine Treppe herunter an den Strand gegangen. Du findest viele Wellenbrecher entlang des Strandes. Es war schon beeindruckend, wie das Wasser an ihnen hoch spritzt und wie die Wellen wie eine Walze an ihnen lang drücken. An dieser Stelle ein kleiner Tipp: Sollte so starker Seegang sein wie bei uns, dann leine Deinen Hund bitte zur Sicherheit an. Ein Hund kann diesen Wellen nichts entgegensetzen!

Fazit: Urlaub mit Hund in Dänemark? Wir kommen wieder!

Dänemark ist ein tolles Reiseziel für einen Urlaub mit Hund! In vielen Ferienhäusern sind Hunde willkommen und gerade außerhalb der Hauptsaison ist es sehr entspannt. Mira konnte am Strand in dieser Zeit viel frei laufen und es war von der Besucherzahl überschaubar.

Für mich steht fest: Das war nicht unser letzter Urlaub in Dänemark und ich würde sogar „unser Haus“ direkt wiederbuchen. Aber ich würde auch gerne noch mal weiter in Richtung Norden gehen, um dann doch auch mal die Spitze besichtigen zu können.

Hast Du Frage zu unserem Urlaub? Dann stell sie mir gerne in einem Kommentar.

Folge uns

Ein Kommentar bei „Urlaub mit Hund in Dänemark – Unser Trip im Februar 2022“

  1. […] Filter eingeben, dass Du eine Unterkunft suchst, in der Hunde erlaubt sind. Für meine Buchung in Dänemark war das natürlich eins der ausschlaggebenden […]

Schreibe einen Kommentar