SynergyActive Balance von polyactive pro – natürliche Entgiftung im Test

SynergyActive Balance
[Anzeige] Mira hatte sich im April an einer Pflanze schwer vergiftet. Zwar überstand sie die Vergiftung, allerdings hatten wir danach noch einige Zeit mit den Folgen zu kämpfen. Neben einer schweren Gastritis machte sie auch insgesamt einen geschwächten Eindruck. Zum richtigen Zeitpunkt kam die Anfrage von PolyActive Pro, ob wir das SynergyActive Balance testen möchten. Hierbei handelt es sich um eine Nahrungsergänzung für Hunde und Katzen, die eine natürliche Entgiftung unterstützt und zudem laut Hersteller auch zur Krankheitsvorbeugung dient.

SynergyActive Balance – was ist das überhaupt?

Das SynergyActive Balance besteht ausschließlich aus einem Inhaltsstoff und zwar aus dem natürlichen Mineral Klinoptilolith. Es wurde FAMI QS zertifiziert. Vielleicht fragst Du Dich nun, was FAMI QS bedeutet und zugegeben: Ich kannte es vorher auch noch nicht. Aber natürlich habe ich mich schlau gelesen:  FAMI-QS ist das weltweite Qualitäts- und Futtersicherheits-Managementsystem für den Bereich der Spezialfutterzutaten. Es beurteilt also Futterzusätze auf ihre Qualität und Effektivität.

Bei Klinoptilolith handelt es sich um ein kristallines Siliziumsalz aus der Kategorie der Bindemittel.

SnyergyActive Balance hat alle notwendigen Qualitätscheck zur Zertifizierung bestanden.

SynergyActive Balance

Es ist frei von chemischen und künstlichen Zusatzstoffen und erfüllt alle Qualitätsstandards und zwar vom Abbau des Stoffes bis hin zum Abfüllen und Verpacken.

Durch eine hohe Reaktionsoberfläche und die Fähigkeit zum Ionenaustausch hat es eine absorbierende Fähigkeit. Dieses macht sich vor allem zur Vorbeugung von Nieren- und Leberkrankheiten bemerkbar – aber auch zur Unterstützung in einem akuten Fall soll das Produkt hilfreich sein. Laut Herstellerangabe kann dieses auch in der Krebstherapie eine unterstützende Wirkung haben. Es reduziert zudem auch Cholesterin, Harnstoff, Kreatinin und Ammoniak im Körper Deines Hundes. 

Die Zusammensetzung

Der Vollständigkeit halber hier noch die Aufschlüsselung der Zusammensetzung

Rohfett: 0,0% 

Rohfaser: 0,0% 

Rohprotein: 0,0% 

Rohasche: 95,0% 

Kristallin gebundene Feuchte: 5,0% 

Klinoptilolith > 85,0%

Warum sollte ich Nahrungsergänzungsmittel füttern?

Du könntest Dir jetzt berechtigterweise die Frage stellen, warum Du überhaupt zu Nahrungsergänzungsmitteln greifen solltest, wenn Dein Hund doch augenscheinlich kerngesund ist und eh bereits gesund und ausgewogen ernährt wird.

Es gibt mehrere Gründe, warum Du Nahrungsergänzungen wie das SynergyActive Balance Deinem Hund oder Deiner Katze füttern solltest. Diese möchte ich Dir natürlich auch genauer aufzeigen.

Es muss nicht immer etwas akutes passieren, damit eine Ergänzung des Futters Sinn macht. Unsere Tiere sind bereits in der Umwelt Belastungen ausgesetzt. Sie springen durch die Felder, die immer mehr mit Pestiziden behandelt werden. Nicht selten reagieren Hunde darauf mit schweren Magen-Darm-Erkrankungen oder Reaktionen auf der Haut oder bei der Fellbeschaffenheit. Auch das Immunsystem kannst Du durch gezielten Einsatz von bestimmten Zusätzen deutlich stärken, sodass er im Falle der Fälle Erkrankungen besser weg steckt.

Natürlich gibt es auch chemische Belastungen durch Medikamente. Ich bin ein Impfbefürworter – es hat einen Grund, warum gewisse Krankheiten in unserem Land quasi als ausgestorben gelten. Auch bin ich kein akuter Gegner der Wurmkur – sofern ein Wurmbefall nachgewiesen ist. Aber Chemie kann eben auch immer die Darmflora zerstören und das Immunsystem und die Gesundheit Deines Hundes schwächen.

Auch für den Bewegungsapparat, der Darmreinigung bzw. Darmsanierung, den Zähnen und vieles mehr können Futterzusätze eine tolle Unterstützung sein und diese kannst Du individuell auf Deinen Hund oder Deiner Katze anpassen.

SynergyActive Balance und die Verbraucherzentrale

Vielleicht hast Du auch schon von einem kritischen Bericht der Verbraucherzentrale zur Verwendung von Klinoptilolith – Zeolith gelesen. Hierzu hat das Unternehmen PolyActive Pro offen Stellung genommen (die genaue Stellungnahme kannst Du hier nachlesen). 

Wichtig ist, dass Du weißt, dass Klinoptilolith Zeolith zwar nicht als Ergänzungsmittel für Menschen zu gelassen ist laut EU Verordnung, wohl aber für Tiere – und hier auch nachweislich bereits Erfolge gezeigt hat. Die Zertifzierungsnummer ist 1g568, EVO (EG) Nr. 651/2013.

Zudem ist der gesamte Fertigungsprozess zertifiziert, sodass es bei SynergyActive Balance nicht zu einer Belastung durch Schwermetalle kommt. Es wird bei der Produktion darauf geachtet, dass es sich um 100% Natur handelt.

Auch wenn der Bericht der Verbraucherzentrale erst einmal abschreckend wirken mag, habe ich mich dennoch zu einem Test entschieden. Wir nutzten Zeolith bereits äußerlich zur Behandlung eines Hot Spots bei Mira. Auch wenn ich der Schulmedizin sehr vertraue, glaube ich auch an die Heilkraft der Natur.

Übrigens: Einige Berichte von Wissenschaftlern zu dem Produkt findest Du hier.

SynergyActive Balance – wie wird es gefüttert?

Für unseren Test habe ich ein XL-Paket des Produkts kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen. In einem normalen Paket sind 30 Sachets mit je 2g SynergyActive Balance enthalten – im XL-Paket sind drei dieser Pakete enthalten.

Die Fütterungsempfehlung liegt bei 1-2 Sachets (also 2-4 Gramm) pro Tag. Katzen erhalten ein Sachet pro Tag. Allerdings solltest Du es langsam in das Futter Deines Hundes oder Deiner Katze einschleichen.

Mit einem Paket kommst Du also 30 Tage, mindestens aber 15 Tage hin.

SynergyActive Balance
In einem Paket sind 30 Sachets enthalten. Somit kommst Du bei den meisten Hunden und Katzen einen Monat damit hin.

Wichtig ist, dass Du es nicht direkt mit anderen Mitteln fütterst. Am besten solltest Du Dein Tier also zwei Mal am Tag füttern.

Zu Beginn ist eine erhöhte Kot- und Urinmenge übrigens absolut unbedenklich und ist auf die Entgiftung Deines Tieres zurück zu führen (gleiches gilt übrigens auch, wenn Du Deinen Hund auf ein hochwertiges Hundefutter wie AniFit umstellst).

Der Einsatz in unserem Alltag

Sehr praktisch finde ich die kleinen Tütchen, wodurch der Zusatz leicht zu dosieren ist. Eventuell würde ich mir als Alternative auch eine Dose wünschen, sofern dieses mit der Zertifizierung im Einklang steht, um noch nachhaltiger arbeiten zu können. Ein kleiner Dosierlöffel würde sicherlich genau so gut funktionieren. Aber das ist Kritik auf hohem Niveau, denn diese kleinen Tütchen lassen sich so auch wunderbar für unterwegs abpacken – sogar für den Urlaub.

Die Sachets lassen sich leicht öffnen durch eine kleine angeritzte Stelle. Ich habe mich dazu entschlossen, es Mira morgens zu geben. Sie erhält zwei Mahlzeiten am Tag, ein kleines Frühstück morgens und die Hauptmahlzeit am Abend nach getaner Aktivität.

SynergyActive Balance
Hier siehst Du ein Sachet vom SynergyActive Balance auf Miras Futter.

Das SynergyActive Balance streute ich einfach über ihr normales Futter und vermengte es damit.

Und auch wenn Mira ihr alltägliches Futter liebt, so würde sie es definitiv stehen lassen, wenn ihr etwas daran nicht „schmeckt“. Das war aber kein Problem, sie hat das Futter mit dem gleichen Appetit wie sonst auch gefressen.

Konnten wir eine Wirkung fest stellen?

Wie ich bereits weiter oben erwähnt habe, hatte Mira mit den Nachfolgen einer schweren Vergiftung zu kämpfen. Ihr Kot war teerig schwarz, was für eine Entzündung im vorderen Magen-Darm-Trakt spricht. Manchmal war der Kot knochenhart, im nächsten Moment wieder Durchfall. Während der ersten Zeit fütterte ich sie ausschließlich mit Schonkost und sie stand selbstverständlich unter Beobachtung unseres Tierarztes. Mira hatte zudem mit starken Blähungen zu kämpfen, die ich von ihr vor der Vergiftung nicht kannte. Nach und nach wechselten wir dann wieder auf unser normales Futter.

Zu Beginn der Gabe von SynergyActive Balance konnte ich feststellen, dass die Kotmenge tatsächlich zunahm. Da ich mich bereits intensiv mit dem Thema Entgiftung, Darmreinigung und Darmsanierung beschäftigt hatte, war ich darauf vorbereitet. Auch der Hersteller polyactive pro weist deutlich darauf hin.

Nach etwa einer Wochen normalisierte sich die Kotmenge, die inzwischen auch wieder ihre normale Farbe angenommen hatte. Auch die Blähungen wurden immer weniger. Seit der Gabe hatte Mira kein einziges Mal mehr Durchfall.

In Bezug auf die Vergiftung kann ich also sehr Positives aus eigener Erfahrung mit Mira berichten.

Unser Fazit zum SynergyActive Balance

In Bezug auf die Vergiftungsfolgen ziehe ich ein positives Fazit zu diesem Ergänzungsmittel. Natürlich werden wir den Test weiterführen und ich werde das Fazit nach Abschluss weiter aktualisieren.

Mir sind allerdings jetzt weitere Veränderungen aufgefallen – auch wenn ich natürlich nicht mit wissenschaftlicher Gewissheit sagen kann, ob diese durch das Nahrungsergänzungsmittel entstanden sind. Da wir aber ansonsten nichts anders machen, gehe ich davon aus:

Mira hatte nach der Vergiftung mit Sodbrennen und Übersäuerung im Magen zu kämpfen und erhielt auch Medikamente, welche jedoch keine deutliche Verbesserung zeigten. Seit wenigen Tagen nach der Gabe von Synergy stößt Mira quasi nicht mehr auf. Auch das Fell verändert sich wieder sehr positiv und sie ist insgesamt besser gelaunt und aktiver.

Wir sind gespannt, was die nächsten Tage zeigen und halten Dich auf dem Laufenden.

Wenn Du nicht lange warten möchtest und das Produkt selbst testen möchtest, habe ich noch einen Rabattcoupon für Dich: Mit Mira20 erhältst Du 20% Rabatt im SynergyActive-Shop.

Ein Sachet
So sehen die Sachets aus. Du kannst sie also sehr praktisch auch im Urlaub mitnehmen.

Dieser Artikel entstand im Zuge einer bezahlten Kooperation mit PolyActive Pro.

Es spiegelt jedoch meine ehrliche und authentische Meinung sowie Erfahrung wieder.

Folge uns

5 Kommentare bei „SynergyActive Balance von polyactive pro – natürliche Entgiftung im Test“

  1. Paul Czickus sagt: Antworten

    Hey, super das es Eurer Mira wieder besser geht. Toll dieser Artikel und genial, dass es natürliche Mittel gibt, die bei der Entgiftung helfen. Ich wünsche Eurer Mira noch viele aufregende und gesunde Hundejahre.

    1. Vielen Dank, das wünsche ich Euch natürlich auch 🙂

  2. Wow ein tolles Produkt. Das möchten wir auch gern mal probieren💕(@18bobby060)

  3. Der Bericht hört sich wirklich sehr interessant an… Mein Hund Merle hatte leider eine Behandlung mit Antibiotika und eine Entgiftung ist daher angebracht… Vielen Dank für den interessanten Artikel @merle.cockerspaniel

  4. Ich finde den Bericht sehr interessant und würde es gerne mit Cookie auch testen Jule__383_und_Cookie

Schreibe einen Kommentar