Animo von Sure Petcare – der Verhaltens- und Aktivitätstracker für Hunde

Sure Petcare Animo Tracker

(Anzeige / Werbung) Als ich gefragt wurde, ob ich den Sure Petcare Animo (im Nachfolgenden Animo genannt) testen möchte, konnte ich erst mit dem Namen nichts anfangen. Ich hatte bisher noch nichts davon gehört. Um so neugieriger wurde ich, als ich mich etwas mit dem Produkt beschäftigte. In diesem Beitrag möchte ich Dir von meinen Erfahrungen mit dem Animo berichten.

Warum habe ich der Kooperation mit Animo zu gesagt?

Mit dem Animo kannst Du das Verhalten und die Aktivität Deines Hundes aufzeichnen. Es ist ein bisschen so wie ein Fitnessarmband oder Schrittzähler für den Menschen. Da ich mittlerweile seit zwei Jahren selbst ein Fitnessarmband trage, fand ich die Idee, die Aktivität auch bei Mira zu testen, echt klasse.

Der Animo Tracker
Über eine App kannst Du mit dem Animo ganz einfach das Verhalten und die Aktivitäten Deines Hundes verfolgen.

Was der Animo-Tracker im Einzelnen kann, verrate ich Dir im weiteren Text. Für mich war aber eine Möglichkeit ausschlaggebend: Das Messen der Ruhezeiten. Ich hatte immer das Gefühl, Mira erhält zu wenig Ruhezeiten. Gerade wenn ich bei der Arbeit bin, kann ich Mira nicht alle fünf Minuten über unsere Kamera überprüfen. Schläft sie wirklich? Oder wandert sie vielleicht doch herum? Auch nachts konnte ich nie mit Sicherheit sagen, ob Mira schläft. Durch den Animo hatte ich nun die Möglichkeit, es heraus zu finden.

Welche Funktionen hat der Animo?

Nun möchte ich Dir aber einen Überblick über die wichtigsten Funktionen des Animo verschaffen. Was kann dieses kleine Gerät also?

Aktivität messen

Der Animo misst die Zeit, die Dein Hund am Tag aktiv ist. Hierbei kann er auch zwischen drei unterschiedlichen Aktivitätsleveln unterscheiden, die sich niedrig, mittel und hoch nennen. Niedrig bezeichnet die Phase, in der Dein Hund langsam läuft, zum Beispiel, wenn Du ihn an der Leine führst. Mittel bezeichnet eine Trabphase oder eine normale Laufphase. Das Level hoch beschreibt Aktivitäten wie Sprints – zum Beispiel im Hundesport Agility, das Toben mit anderen Hunden oder der Ballverfolgung.

Animo Funktionen
Im Dashboard hast Du alle Auswertungen in der Übersicht.

Schlafqualität messen

Mit dem Animo kannst Du außerdem die Schlafqualität Deines Hundes überwachen. Der Schlaf wird mit Punkten bewertet. Eine sehr hohe Punktzahl bedeutet, dass Dein Hund sehr gut geschlafen hat. Bei den Einstellungen legst Du eine Schlafzeit für Deinen Haushalt fest. Hiernach wird dann die Kontinuität und Dauer der Ruhezeit basierend auf einer Reihe von Berechnungen ermittelt.

Sollte Dein Hund plötzlich – oder generell – zu wenig oder schlecht schlafen, kannst Du dieses schnell heraus finden. 

Übrigens: Ich habe auch ausprobiert, ob der Animo erkennt, wenn er nachts nicht getragen wird und die Antwort lautet: Ja! Du erhältst zu dieser Nacht dann keine Auswertung bzw. der Schlaf wird mit 0 Punkten und somit als schlecht eingestuft.

Ruhezeit messen

Neben der Schlafqualität kann der Animo auch die Ruhezeit Deines Hundes messen Er unterscheidet dabei zwischen nächtlichen Ruhezeiten und Ruhezeiten tagsüber. Ruhezeit bedeutet hierbei die Zeit, die Dein Hund an dem jeweiligen Tag im Sitzen und Liegen verbringt.

Gerade Aussies sagt man ja nach, dass Sie eher Probleme mit der Einhaltung von Ruhezeiten haben. Ob das wirklich so stimmt, erfährst Du in meinem Betrag Interview mit einem Aussie.

Kalorienverbrauch

Anhand der erwähnten Aktivitätsdaten und Ruhezeiten kann Sure Petcare beruhend auf den Schlüsselwerten Deines Hundes die Kalorienzahl berechnen, die Dein Hund bei einzelnen Bewegungsformen verbraucht. Natürlich verbrennt ein Hund immer dann mehr Kalorien, je mehr er sich bewegt. Aber auch im Ruhezustand wird Energie verbraucht. Der Animo empfiehlt Dir einen Kalorienverbrauch. Du kannst diese empfohlene Menge als Ziel festlegen und erhältst im „Dashboard“ eine Meldung, sobald Du das Ziel erreicht hast. Bei Mira ist der empfohlene Kalorienverbrauch beispielsweise 937 Kalorien.

Du könntest dementsprechend übrigens auch die Futterration anpassen. Wir haben zum Glück Dank AniFit Hundefutter kein Problem mehr mit Übergewicht bei Hunden. Sofern Dein Hund jedoch dazu neigt, ist der Animo für Dich eine tolle Hilfestellung.

Animo Funktionen
Du kannst den Kalorienverbrauch einsehen und hierfür auch ein Ziel festlegen. An diesem Tag hatten wir unser Ziel nicht erreicht.

Verhaltensanalyse

Eine weitere Funktion stellt die Verhaltensanalyse des Animo dar. Zum einen kann er das Wohlbefinden messen in Form von Kratzen und Schütteln. Fängt Dein Hund sich plötzlich unverhältnismäßig oft an zu Kratzen oder zu Schütteln, kann dies ein Hinweis auf eine Erkrankung oder einen Parasitenbefall sein, der sein Wohlbefinden einschränkt. Hierfür sammelt der Animo die ersten 14 Tage Vergleichsdaten, um Dir dann eine Auskunft darüber geben zu können, ob das Verhalten Deines Hundes im Normalbereich ist oder es eine signifikante Veränderung gibt.

Animo Bellverhalten
Der Animo sammelt 14 Tage Daten, um Dir dann Auskunft darüber geben zu können, ob das Verhalten Deines Hundes im Normalbereich liegt.

Neben Kratzen und Schütteln kann der Animo aber auch das Bellverhalten Deines Hundes messen. Natürlich ist es erst einmal nicht schlimm, wenn Dein Hund bellt. Doch Dauer und Menge können Dir durchaus Aufschluss darauf geben, ob sich das Verhalten Deines Hundes verändert. Der Animo zeigt Zeiträume an, in denen Dein Hund mehrmals in der Minute bellt. Bellt Dein Hund länger als fünf Minuten, wird dieser Bereich im Animo Dashboard orange gefärbt. Auch beim Bellen lernt Animo in den ersten 14 Tagen das Verhalten Deines Hundes kennen, um Dir dann eine Antwort zu geben, ob das Verhalten Deines Hundes an dem jeweiligen Tag normal war.

Das Anbringen des Animo

Der Animo muss für eine aussagekräftige Auswertung immer getragen werden. Wie ich oben schon beschrieben hatte, erkennt er auch, wenn er nachts nicht getragen wird.

Halterungen zur Befestigung
Zur Befestigung am Halsband liegen drei unterschiedlich große Halterungen bei. Wir nutzen die größte Halterung, da Mira breite Halsbänder trägt.

Zur Befestigung des Animo liegen drei unterschiedliche Befestigungsmöglichkeiten bei, sodass Du ihn an unterschiedliche Halsbänder befestigen kannst. Der Zusammenbau ist wirklich einfach und schnell gemacht und auch die Befestigung am Halsband geht im Handumdrehen. Du musst bei der Befestigung darauf achten, dass die Pfoten in Richtung des Hundekopfes zeigen.

Einrichtung der Animo App

Zugegeben, ich musste anfangs etwas nach der korrekten App suchen, da ich nur „Animo“ im AppStore eingegeben hatte. Wenn Du aber nach Sure Petcare Animo suchst, findest Du die richtige App sehr schnell.

Die Einrichtung ist sehr einfach. Natürlich musst Du einige Daten über Deinen Hund angeben. Du legst ein sogenanntes Haustierprofil mit einem Profilbild Deines Hundes an – welches Du übrigens jederzeit ändern kannst. Unter anderem wird abgefragt, welches Geschlecht Dein Hund hat und ob er kastriert ist, welche Rasse, Geburtsdatum und Gewicht. Außerdem kannst Du noch Erkrankungen, Medikamente, Vorlieben und Abneigungen, Verhaltenshinweise und Fütterungsplan hinterlegen – hierbei handelt es sich aber nicht um Pflichtfelder.

Mira trinkt aus Pfütze
Der Animo stört der Tracker in ihrem Tagesablauf nicht. Wie Du siehst, ist er kaum sichtbar.

Zusätzlich kannst Du auch die Ziele zur Aktivität und zum Kalorienverbrauch anpassen.

Die jeweiligen Daten werden übrigens über Bluetooth von dem Tracker auf Dein Handy übertragen. Du wirst immer mal wieder daran erinnert, eine Synchronisation durchzuführen – solltest Du es mal vergessen.

Der Animo – nach vierwöchigem Einsatz

Mir fällt der Animo im täglichen Gebrauch gar nicht auf. Er stört Mira nicht. Durch ihren Kragen ist er eh nicht wirklich zu sehen. Täglich synchronisiere ich ein Mal die Daten. Vergesse ich es, erinnert mich Animo daran. Inzwischen sind auch die ersten 14 Tage rum und ich erhalte auch Informationen über das Bell-, Kratz- und Schüttelverhalten von Mira.

Ich konnte schon jetzt, nach zirka vier Wochen Nutzung, erkennen, dass Mira auf jeden Fall ausreichend Ruhezeiten hat. Meine Befürchtung hat sich also nicht Bewahrheitet. Außerdem habe ich fest gestellt, dass sie durchaus etwas mehr Bewegung haben kann – und zwar nicht länger, sondern intensiver. Zwar schaffe ich es nicht immer in der Woche – aber gerade am Wochenende achte ich nun darauf, sie auch etwas mehr im Aktivitätslevel „hoch“ laufen zu lassen, damit sie nicht einrostet 🙂

Insgesamt zeigt Mira ein sehr normales Verhalten. Selten liegt Ihr Bellverhalten über ihrem Durchschnitt. Vier Mal bellen am Tag ist für Mira schon sehr viel.

Mein Fazit zum Animo

Ich werde diesen Artikel um einen weiteren Punkt nach einem acht bis zwölfwöchigem Einsatz erweitern. Dennoch kann ich Dir auch jetzt schon ein kurzes Fazit zu diesem Produkt geben: Bisher bin ich sehr angetan. Gerade die Auswertung der Ruhezeiten hat mich deutlich beruhigt. Aber auch das Aktivitätslevel finde ich sehr interessant. Und so wie ich bei mir darauf achte, mein gesetztes Ziel im Schrittzähler zu erreichen, achte ich nun auch bei Mira noch mehr darauf. Denn ein fitter Hund ist ein gesunder Hund.

Schön wäre es, wenn ein kleines Halsband bereits bei läge, welches einen Panikverschluss hätte. Ich tue mich nach wie vor schwer damit, Mira mit angezogenem Halsband alleine zu lassen. Zwar ruht sie tatsächlich während meiner Abwesenheit. Trotzdem wäre es mir lieber, hier etwas mehr Sicherheit zu haben. Diesen Vorschlag habe ich bereits an Secure Petcare weitergegeben.

Du möchtest mehr über den Tracker erfahren? Dann kannst Du hier alle Informationen des Herstellers nachlesen.

________________________________________________

Dieser Artikel enthält Werbung. Es handelt sich um eine bezahlte Kooperation auf Instagram. Der Blogbeitrag hierfür wurde nicht bezahlt. Er spiegelt meine ehrliche Meinung zu dem Sure Petcare Animo wider. Das Produkt wurde mir für den Test kostenlos zur Verfügung gestellt.

Folge uns

Schreibe einen Kommentar