Ausrüstung Hundefotografie – Erweiterung um eine spiegellose Kamera

Ausrüstung Hundefotografie

Im September 2019 berichtete ich Dir von der Hundefotografie Ausrüstung, mit der ich fotografiere. Natürlich ist mir bewusst, wie gesegnet ich mit dieser Ausrüstung bin… oder besser gesagt: war! Denn ich habe Zuwachs bekommen. Seit einigen Wochen fotografiere ich fast ausschließlich mit einer spiegellosen Systemkamera. Wie es dazu kam und ob ich damit zufrieden bin, berichte ich Dir in meinem heutigen Beitrag.

Ausrüstung Hundefotografie – so sieht mein Equipment jetzt aus

Fangen wir doch direkt mal mit den harten Fakten an: Auf welche Kamera bin ich überhaupt umgestiegen und welche Objektive nutze ich jetzt? Kann ich teile von meiner alten Ausrüstung weiter nutzen?

Ausrüstung Hundefotografie: Die Sony Alpha 7 iii

Nach sehr sehr vielen Jahren mit Canon (eigentlich von Anfang an) habe ich doch tatsächlich den Hersteller gewechselt. Zwar stand auch die R6 von Canon zur Debatte, allerdings war diese zu dem Zeitpunkt nicht lieferbar. Und wer mich kennt, weiß, dass es schnell gehen muss, wenn ich mich endlich zu einer Entscheidung durchgerungen habe.

Mit der Sony Alpha 7 iii bin ich dem Vollformatsensor treu geblieben. Was anderes könnte ich mir inzwischen nicht mehr vorstellen, auch wenn ein gutes Bild nicht nur durch eine teure Ausrüstung entsteht! Aber vielleicht kennst Du das Gefühl: Du hast ein neues Handy und merkst dann, wenn Du Dein altes in die Hand nimmst, wie schlecht das alte auf ein Mal wirkt. So ist es auch bei mir mit den Kameras.

 

Sehr charmant bei der Sony ist, dass Du sie komplett selbst programmieren kann. Du kannst also die Einstellungen auf die Buttons legen, wo Du sie gerne haben möchtest: Ob Belichtungszeit, ISO.. Du bist komplett frei! So kannst Du sie auf Deine Bedürfnisse programmieren.

Ein weiterer Vorteil ist die automatische Gesichtserkennung beziehungsweise die Augenerkennung für Tiere. Das klappt zwar nicht immer, ist aber doch eine große Hilfe bei vielen Hunden. Sie zeigte bei mir bisher nur leichte Schwächen bei schwarzen Hunden mit dunklen Augen. Aber Du musst diesen Fokus nicht nutzen und kannst dann andere Möglichkeiten ausreizen.

Mir gefällt zudem die Schnelligkeit. Meine Canon EOS 5d ist schon sehr schnell, aber kein Vergleich zu der Alpha. Die Sony hat zwar weniger Megapixel, aber ich behaupte mal, dass das in der Fotografie, in dem sich die meisten von uns bewegen, kaum bemerkbar macht.

Was war der ausschlaggebende Grund für den Wechsel der Kamera?

Einige Vorteile habe ich Dir ja bereits genannt. Aber reichen diese aus, um eine so gute und teure Kamera einzutauschen? Der ausschlaggebende Punkt für mich war tatsächlich das Gewicht. Die Sony ist deutlich leichter. Ich habe einen Bandscheibenvorfall im oberen Halswirbelsäulenbereich. Da machen einige Gramm schon den Unterschied, denn die Sony Alpha 7iii ist spiegellos. Außerdem finde ich die Augenerkennung bzw. Gesichtserkennung sehr sympathisch 🙂

Tatsächlich konnte ich mich aber bisher nicht von meiner Canon EOS 5D Mark IV trennen 🙂 Da ich immer mal Hochzeiten fotografiere, ist es sehr angenehm, zwei gute Kameras zu haben. Ich hatte immer Angst, dass eine Kamera ausfällt und abgesehen davon, kostet das Umstecken der Objektive kostbare Zeit.

Hier zeige ich Dir mal jeweils ein Bild aufgenommen mit der jeweiligen Kamera. Natürlich ist es kein direkter Vergleich, da ich zum einen unterschiedliche Objektive genutzt habe, zum anderen aber auch, weil die Lichtstimmung, der Aufnahmewinkel und auch das Motiv und die Bearbeitung komplett unterschiedlich sind.

Ausrüstung Hundefotografie
Dieses Foto habe ich mit der Sony Alpha 7 iii aufgenommen.

 

Ausrüstung Hundefotografie
Und dieses Foto ist mit der Canon 5d Mark IV aufgenommen.

Canon 5d Mark IV vs. Sony Alpha 7iii – was sind die Unterschiede?

Ich möchte nun nicht im Detail auf jede kleine Differenz eingehen, sondern Dir nur im Groben eine Übersicht geben. Der größte Unterschied dieser beiden Kameras ist, dass die Canon mit einem Spiegel arbeitet und die Sony spiegellos ist. Die 5D hat ein voll funktionales Touch-Display, die Sony hat zwar auch eins, lässt aber keine vollständige Bedienung damit zu. Die Alpha hat ein schwenkbares Display, worauf bei der Canon verzichtet wurde – vor allem bei bodennahen Aufnahmen ist dies für die Alpha definitiv ein großer Pluspunkt.

Von der Größe her ist die Sony deutlich handlicher, aber dennoch lassen sich alle Knöpfe und Einstellungen problemlos bedienen. Schade ist, dass bei der Sony kein Ladegerät für einen Akku beilag. Du kannst den Akku also entweder über die Kamera laden oder Dir ein Ladegerät hinzu kaufen. Ohnehin würde ich immer empfehlen, dass Du Dir mindestens einen Ersatzakku dazu kaufst (gilt für jede Kamera).

Meine ersten Versuche mit der Sony Alpha 7iii

Als meine neue Kamera ankam, war ich im ersten Moment enttäuscht. Irgendwie empfand ich die Fotos nicht als extrem viel besser. Ich würde auch heute noch sagen, dass sich die Qualität der Bilder nicht wirklich unterscheiden und ich hatte vermutlich einfach mehr erwartet. Aber ich musste mit der spiegellosen Systemkamera erstmal warm werden. Inzwischen liebe ich sie. Sie ist einfach, sie ist unkompliziert, sie macht einfach alles mit. Außerdem hat sie ein schwenkbares Display, was ich bei der Canon schmerzlich vermisst habe. Ein Vorteil der Canon war jedoch, dass das Display durch Touchscreen bedient werden konnte.

Ausrüstung Hundefotografie: meine Objektive

Was wäre eine Systemkamera ohne Objektive? Gar nichts! Deswegen zeige ich Dir nun, welche Objektive ich nutze:

Sony FE 85 mm f/1.4 GM | Vollformat, Porträt Objektiv

Wie Du aus meinem Bericht zur Ausrüstung Hundefotografie vom September 2019 weißt, hatte ich da bereits ein 85mm Objektiv, war aber nicht so ganz zufrieden mit diesem Objektiv. Deswegen habe ich mir zu dieser Kamera ein gutes 85mm Objektiv dazu bestellt, aus meiner Sicht die beste Wahl, die ich treffen konnte. Ich wählte folgendes Objektiv:

Das Sony FE 85mm f/1.4 GM ist unglaublich scharf. Die Auflösung, Klarheit und der Kontrast sind einfach der Wahnsinn. Außerdem zaubert dieses Objektiv Dir wunderschöne Hintergründe und ist zudem super schnell – also auch ideal für bewegte Motive. Durch die Geschwindigkeit wäre es zudem auch für Videografen interessant (zu denen zähle ich mich aber nicht 🙂 )

Für mich inzwischen mein absolutes Lieblingsobjektiv! Die Investition hat sich definitiv gelohnt, denn die Bilder haben schon out of cam eine unglaubliche Qualität. Natürlich zeige ich Dir gerne – wie auch bei meinem letzten Beitrag – ein Beispielfoto mit dem jeweiligen Objektiv. Hier also ein Foto mit dem 85mm 1.5

Ausrüstung Hundefotografie
Das 85mm eignet sich auch toll für Actionfotografie und zaubert zudem tolle Hintergründe!

Sony SEL-50F18F Standard Objektiv (Festbrennweite, 50 mm, F1.8, Vollformat)

Wie auch bei meiner Canon Kamera, habe ich mir auch zu der Sony das Standard-Objektiv 50mm gekauft. Dieses ist preislich gesehen im unteren Segment, kann aber dennoch tolle Bilder zaubern! Ein weiterer angenehmer Vorteil ist das geringe Gewicht. Ich kann dieses Objektiv jedem Einstieger nur wärmstens ans Herz legen. Gerade, wenn Du Dir ein Kamera-Kit mit einem Standard-Objektiv geholt hast, solltest Du Dein Equipment um dieses Objektiv erweitern:

 

Und auch mit diesem Objektiv habe ich ein Beispielbild für Dich:

Ausrüstung Hundefotografie
Dieses Foto habe ich mit dem 50.mm 1.8 von Sony aufgenommen. Ein verhältnismäßig günstiges Objektiv, was aber – gerade für Einsteiger – optimal ist. Es ist unglaublich scharf und zudem auch noch leicht. Es eignet sich sehr schön als Allrounder.

Meine Ausrüstung: Andere Objektive an der Sony Alpha

Wie Du weißt, habe ich noch einige andere Objektive für meine Canon. Diese auch zusätzlich für die Sony zu kaufen, war mir zu kostspielig und ich habe mich erst einmal nach einer anderen Lösung umgesehen. Deswegen habe ich mich für einen Adapter entschieden.

Sigma Mount Converter MC-11

Mit dem Sigma Mount Converter MC-11 kann ich meine vorhandenen Canon Objektive an die Sony Alpha anschließen. Einige kritischen Simmen meinen, dass sich der Autofokus dadurch verlangsamt. Dieses konnte ich nicht feststellen. Meist nutze ich für Actionfotos eh das oben genannte 85mm Objektiv und die Weitwinkel werden von mir eher für Fotos mit viel Landschaft eingesetzt oder aber wenn ich nicht die Möglichkeit habe, mich weiter vom Hauptobjekt zu entfernen. Somit handelt es sich hierbei eher selten um schnell bewegte Aufnahmen.

Auch hier habe ich Beispielbilder für Dich. Mein Tele-Objektiv führe ich hier nicht mit auf, da ich es quasi gar nicht mehr nutze. Daher zeige ich Dir Fotos mit Adapter und meinem Sigma Art 35mm F1,4 DG HSM Art Objektiv (67mm Filtergewinde) für Canon und dem Sigma Art 20mm F1,4 DG HSM Art für Canon. Du kannst diese Objektive aber auch direkt für Sony kaufen und sparst Dir damit den Converter. Diese Lösung ist nur dann interessant, wenn Du gerne wechseln, aber nicht jedes Objektiv neu kaufen möchtest.

Mira im Sonnenuntergang
Dieses Foto ist mit der Sony Alpha 7iii in Verbindung mit einem Adapter und dem Sigma Art 35mm für Canon aufgenommen.
Mira mit Zuckerstangenohren
Und dieses Foto ist mit dem Sigma Art 20mm 1.4 mit Adapter an der Sony Alpha 7iii

 

Mein Fazit zu meiner aktuellen Ausrüstung

Zum einem möchte ich an dieser Stelle noch mal betonen, dass eine teure Kamera nicht gleich ein tolles Bild macht. Natürlich musst Du Dich mit der Kamera auseinander setzen und auch schon mit Einsteigerkameras wirst Du tolle Bilder hin bekommen. Vor allem, wenn Du gerade erst anfängst, solltest Du Dir sicher sein, dass Du auch dran bleibst, bevor Du so viel Geld dafür ausgibst. Es lohnt sich zudem auch, in die Ausbildung bei der Bildbearbeitung zu investieren.

Ich bin sehr glücklich über meine Entscheidung, die Sony Alpha 7iii zu kaufen. Momentan nutze ich beide Kameras. Die Canon sehr gerne für Indooraufnahmen und die Sony für draußen.

Solltest Du noch Fragen oder Anregungen zu diesem Thema haben, freue ich mich über ein Kommentar von Dir.

 

 

Folge uns

Schreibe einen Kommentar