Roborock Q Revo im Test (2023) – Nimmt er es auch mit Tierhaaren auf?

Roborock Q revo Test Review Erfahrungen
[12/2023] Nach langem hin und her überlegen habe ich es getan: Ich habe mir den Roborock Q Revo Saug- und Wischroboter gekauft. Vorher habe ich unzählige Testberichte gelesen, verglichen, mich durch die tiefsten Tiefen der Marken gewühlt, viele Meinungen auf meinem Instagramkanal Sleepherds eingeholt und mich dann entschieden. Aber kann so ein Roboter einem Haushalt mit Hunden und viel Fell etwas dagegen setzen? Warum habe ich mich für dieses Gerät entschieden? Und würde ich es wieder tun? Das verrate ich Dir in diesem Beitrag.

Warum sauge und wische ich nicht einfach selbst?

Eine Aussage von einer Followerin auf Instagram war: Sei nicht so faul und sauge und wische selbst. Ja, das Internet ist schon ein freundlicher Ort 🙂 Und natürlich habe ich es so jahrelang gehandhabt und könnte es auch weiter so machen. Aber ich muss ganz ehrlich sagen: Ich stehe auf Technik. Und ich mag alle Sachen, die mir mehr Zeit für andere Dinge verschaffen, denn Putzen gehört definitiv nicht zu meinen liebsten Aufgaben.

Und vielleicht kennst Du es selbst: Gerade in der Zeit des Fellwechsels kommt man gefühlt gar nicht dagegen an: Hat man gesaugt und geht ein zwei Stunden weg, ist danach schon wieder alles voll Tierhaare. Zudem kommt so ein Roboter auch ganz einfach unter das Sofa (ich habe ein großes XXL Sofa) und während ich mit Mira spazieren gehe, erledigt er die Arbeit für mich. Ich finde es praktisch 🙂

Außerdem finde ich es auch sehr frech, jemanden zu sagen, er sei faul, nur weil er in manchen Bereichen auf Technik setzt. Es ist übergriffig. Denn in den sozialen Medien teilen wir „Petfluencer“ immer nur kurze Momente. Wie mein Tagesablauf wirklich aussieht, bleibt verborgen. Das liegt nicht daran, dass ich etwas zu verstecken hätte. Aber oft habe ich eben keine Zeit (und keine Lust), jedes Detail meines Lebens nach Außen zu tragen. Und das ist auch mein gutes Recht.

Worauf muss ich beim Kauf eines Saug- und Wischroboters achten?

Ich habe mich mehrere Tage damit beschäftigt, welchen Saug- und Wischroboter ich mir kaufen möchte und entschied mich dann für den Roborock Q Revo. Ich habe hin und her überlegt, denn es gibt so viele verschiedene Marken und auch die Preise variieren extrem. Da ich bisher nur den Roborock Q Revo getestet habe, kann ich ihn für Dich natürlich nicht mit anderen Geräten vergleichen. Hierfür findest Du aber unzählige Tests im Internet. Ich kann Dir aber einige Fragen mit auf den Weg geben, die Du Dir vor dem Kauf stellen solltest:

  • Wie groß ist mein Budget. Denn es gibt bereits sehr günstige Modelle, aber auch Modelle, die weit über 1000 Euro kosten.
  • Möchte ich nur saugen lassen, oder auch wischen?
  • Bin ich bereit, den Roboter vor dem Saug- und Wischvorgang zu leeren?
  • Benötige ich eine Station, bei der sich der Roboter selbst entleert (Wasser austauschen und Staub entleeren, selbstreinigend)
  • Wie sind die Begebenheiten in meiner Wohnung?
  • Möchtest Du eine Bedienung über App?

Warum Du auf diese Fragen erst mal eine Antwort finden musst, möchte ich Dir kurz erklären

Zum einen gibt es natürlich Roboter, die nur saugen. Ich persönlich finde es aber praktisch, wenn er auch direkt mit wischt. Wenn Du aber sehr empfindlichen Fußboden hast, kann es sinnvoll sein, dass Du das lieber selbst übernimmst. Allerdings kannst Du bei guten Modellen auch einstellen, wie stark (mit wie viel Wasser) sie wischen sollen. Beim Roborock Q Revo kannst Du sogar die Wischrichtung einstellen, sodass er in Richtung des Bodenverlags wischt. Das soll Fußböden schonen.

Entscheidest Du Dich für einen Roboter ohne Station, musst Du vor (fast) jeder Reinigungsfahrt den Roboter manuell entleeren und ggf.. neues Wasser nachfüllen. Ein solches Gerät ist zwar deutlich günstiger. Dennoch musst Du daran denken. Viele Geräte mit Station sind selbstreinigend, sie entleeren sich selbst und füllen über einen Wassertank auch frisches Wasser nach.

Dann ist die Wahl des Roboters auch abhängig von Deiner Wohnung. Zwar spielt die qm-Zahl nicht unbedingt eine Rolle, allerdings können Türschwellen ein Problem werden. Im Zweifel kannst Du aber mit Türschwellenrampen arbeiten. Auch ich muss das in einem Raum.

Natürlich gibt es noch viele andere Feinheiten, auf die Du achten könntest. An dieser Stelle möchte ich aber nicht genauer darauf eingehen, weil das zu speziell ist.

Roborock Q Revo Saug- und Wischroboter – was sagt der Hersteller?

Wie ich bereits beschrieben hatte, habe ich mich noch einigen Überlegungen für den Roborock Q Revo Saug- und Wischroboter entschieden. Die Entscheidung fiel mir nicht leicht. Das muss ich zugeben. Denn preislich gesehen gibt es doch einige günstigere Modelle. Allerdings habe ich mich auf mein Bauchgefühl verlassen und bin sehr zufrieden. Gerne möchte ich Dir erst mal einen Überblick über die technischen Funktionen geben, bevor ich Dir dann von meinen Erfahrungen berichte. In diesem Beitrag wird es übrigens aus gutem Grund kein Foto mit dem Roborock Q Revo und Mira zusammen geben. Warum das so ist, verrate ich Dir noch.

Ich habe meinen Roborock Q Revo übrigens selbst gekauft. Er wurde mir für diesen Test also nicht zur Verfügung gestellt. Allerdings binde ich Dir in diesem Beitrag Affiliate-Links ein. Bestellst Du über diesen Link, erhalte ich eine Provosion gezahlt.
  • All-in-One-Andocksystem und die...
  • Doppeldrehmopps, extreme Saugkraft von 5500 Pa....
  • Reactive 3D-Hindernisumgehung,...
  • Intelligentere App: Mit der 3D-Kartierung baust...
  • Dein roborock Qrevo Staubsauger Roboter mit...
Amazon Prime649,00 €
Stand: 19. Juni 2024 10:35 Uhr
Jetzt auf Amazon kaufen
Werbung

Die wichtigsten Fakten in der Übersicht:

  • Der Roborock Q Revo hat eine selbstreinigende Station
  • Er bietet Reactive Tech-Hindernisumgehung
  • Ist ausgestattet mit Doppeldrehmops
  • Automatisches Moppwaschen und Warmlufttrocknung der Mopps
  • Die Mopps können automatisch angehoben werden
  • Extreme Saugkraft von 5500 Pa* (*basierend auf internen Tests, Ergebnisse können bei Dir Zuhause variieren)
  • Schnelles Laden (Laden außerhalb der Spitzenzeiten möglich)
  • Es wird ein 2,4 GHz-WLAN benötigt

Roborock Q Revo Saug- und Wischroboter – technische Möglichkeiten im Detail

Roborock hat verschiedene Serien. Die Q-Serie gehört zu der „günstigeren“ Serie, steht S-Serie aber in nichts nach. Der roborock Q Revo Saug- und Wischroboter ist wie der Name schon sagt ein Saugrobter mit Wischfunktion. Er wird mit einer Station geliefert, wo er nicht nur aufgeladen wird, sondern auch selbstreinigend agiert. Es gibt einen Frischwassertank und einen Schmutzwassertank, wo der Roborock Q Revo eigenständig das Wasser tauscht. Außerdem ist ein Staubsaugerbeutel integriert, in den automatisch die Staubbeutel-Entleerung gemacht wird. Du musst also nur immer mal die Tanks füllen bzw. leeren und den Staubbeutel austauschen. Die Station fährt der Roboter eigenständig an. Du benötigst hierfür nur ein bisschen Platz und natürlich einen Stromanschluss.

Ausgestattet ist der Roborock mit einer Gummibürste und einer Saugkraft von bis zu 5500 Pa, sodass er Haare, Rückstände und Staub problemlos aufsaugt. Dies kann er sowohl auf Hartböden wie Laminat, Venyl, Parkett, etc. als auch auf Teppichen. Zum Wischen hat Roborock bei dieser Serie drehbare Wischmops eingebaut. Viele andere Wischroboter arbeiten mit einer Vibrationstechnologie.

Der Hersteller gibt an, dass der Roborock Q Revo mit der „Reactive 3D-Hindernisumgehung“ und „PreciSense-LiDAR-Navigation“ ausgestattet ist. Das bedeutet, dass Dein neuer kleiner Helfer potenzielle Gefahren wie Treppen als auch Hindernisse erkennen und diese Umfahren kann. Bemerkt er eine Stelle, an der er sich festfahren könnte, schlägt er diese sogar als Sperrzone vor. Direkt bei der ersten Fahrt erstellt der roborock Q Revo eine Karte der Räume, welche er bei jeder weiteren Fahrt aktualisiert.

Roborock Q Revo – die intelligente App

Für eine einfache Bedienung stellt Roborock eine App zur Verfügung. In dieser App kannst Du Deine Wohnung über eine 3D-Kartierung sehen. Wenn Du zum Beispiel einen bestimmten Bereich nicht gereinigt haben möchtest, kannst Du dann auch eine Sperrzone einrichten. Zudem kannst Du die Karte in verschiedene Räume aufteilen, diese auch benennen und dann statt einer Vollreinigung bei Bedarf auch nur bestimmte Räume reinigen bzw. Bereiche von der Reinigung ausschließen.

Wenn Du mehrere Etagen hast (habe ich derzeit nicht), kannst Du ihn auch auf den anderen Stockwerken fahren lassen. Es werden bis zu vier Stockwerke unterstützt und der Revo kann diese auseinander halten (ggfs. macht es je nach Größe Sinn, auch auf diesen Stockwerken eine Station aufzustellen).

Roborock Q Revo Saug- und Wischroboter – meine Erfahrungen

Vorne weg möchte ich kurz die Frage beantworten, warum ich mich für diesen Saug- und Wischroboter entschieden habe. Roborock hat sich einen echten Namen in der Branche gemacht. Viele meiner Freunde und Bekannten haben einen Roborock zu Hause und sind begeistert. Und ich habe gelernt: Kaufst Du billig, kaufst Du teuer. Also war mir von vorne herein klar, dass ich lieber ein paar Euro mehr investiere und dafür lange etwas davon habe. Dennoch waren mir fast 1.500 Euro für den Roborock S8 Pro Max zu teuer – selbst am Blackfriday lag er noch weit über 1000 Euro. Der roborock Q Revo ist noch relativ neu am Markt, wurde aber schon sehr gut bewertet.

Ich wollte aber unbedingt ein selbstreinigendes Gerät. Ich kenne mich und weiß genau, dass ich das Entleeren auch gerne mal vergesse. Und dann kann ich ihn nicht fahren lassen, wenn ich mit Mira unterwegs oder auf der Arbeit bin. Also wollte ich auf Nummer sicher gehen. Aber nun zu meinen Erfahrungen.

Lieferung und Aufbau vom Revo

Die Lieferung ging sehr schnell und das Gerät kam hervorragend verpackt bei mir an. Direkt beim Auspacken hielt ich eine Schnellanleitung in der Hand, sodass die Ersteinrichtung ein Kinderspiel war. Du musst gar nicht mehr viel zusammenbauen. Suche einfach ein passendes Plätzchen, fülle frisches Wasser in den Frischwassertank (wenn Du davor stehst, ist es der rechte Tank) und schon kannst Du mit der Einrichtung der App beginnen. Ein Saugbeutel ist bereits eingebaut. Ein Ersatzbeutel liegt der Lieferung bei.

Einrichtung der Roborock-App

Die Einrichtung der App ist ein Kinderspiel. Wenn nicht bereits geschehen, verbinde Dein Smartphone bitte mit Deinem Wlan und lade Dir die Roborock App runter. Hierfür ist in der Schnellanleitung bereits ein QR-Code, Du findest sie aber auch so ganz einfach im Playstore für Android oder im App Store für Iphone. Öffne dann die App und klicke auf „Scan to connect“. Nun musst Du den Deckel Deines Roborocks öffnen. Dort befindet sich ebenfalls ein QR-Code, den Du ganz einfach abfotografierst bzw. scannst. Nun musst Du nur noch den Anweisungen folgen und schon ist Dein Roborock Q Revo einsatzbereit.

Ich zeige Dir hier mal verschiedene Möglichkeiten der Einstellung. Du kannst vieles individuell festlegen. Ich selbst habe keine Terminplanung festgelegt. Da Mira nach wie vor Angst hat, wenn mein Roborock Q revo fährt, starte ich ihn nur, wenn ich zu Hause bei ihr bin oder sie nicht im Haus ist.

Die App an sich bietet unzählige verschiedene Einstellungsmöglichkeiten. So kannst Du Reinigungspläne vorgeben, damit Du das Starten nicht vergisst. Du kannst auch speziell für Teppiche gesonderte Einstellungen vornehmen, wie zum Beispiel das Vermeiden von Teppichen, den Dynamischen Hub, der Teppiche erkennt und dann nur saugt oder auch das Ignorieren. Auch eine höhere Saugleistung für Teppiche und eine Teppichtiefenreinigung kannst Du vorgeben.

Bei Bedarf kannst Du den Revo auch so einrichten, dass er immer in der Richtung reinigt, wie der Boden verlegt wurde.

Bei den Einstellungen zur Dockingstation kannst Du den Intervall und die Intensität der Moppwäsche einstellen. Auch eine automatische Entleerung und die automatische Trocknung können hier festgelegt werden. Ein kleiner Tipp: Stelle das automatische Trocknen unbedingt ein, da es ansonsten zu unangenehmen Gerüchen kommen könnte.

Kleine Kritik an dieser Stelle

Ich habe auch die Roboterstimme ganz leise gestellt, da Mira davor Angst hat. Ein kleiner Wehmutstropfen: Anscheinend kann man sie nicht komplett ausstellen.

Alle Funktionen hier aufzuzählen, würde wohl zu weit gehen. Wenn Du Fragen hast, hinterlasse mir aber gerne ein Kommentar und ich antworte Dir schnellstmöglich.

Vor dem ersten Start zu beachten

Ein kleiner Tipp an dieser Stelle, den ich komplett außer acht gelassen hatte. Es macht Sinn, wenn Du vorher Deine Wohnung durchgehst und bestimmte Gefahrenquellen beseitigst, die unnötig sind. Liegen zum Beispiel Kabel auf dem Boden, die Du mit Kabelbindern oder ähnlichem hoch binden kannst? Liegt etwas unter dem Sofa, was den Roborock Q Revo stören könnte? Bei mir war es so, dass ich ein Band (vermutlich stammte es von einem Hundespielzeug / Kuscheltier) unter dem Sofa nicht gesehen hatte. Daran verhedderte sich mein Roborock und brauchte direkt bei der ersten Fahrt Hilfe, da er dadurch einen Mopphalter verloren hatte.

Nachdem ich dann aber alle „kleinen“ Gefahren beseitigt hatte, lief es wie am Schnürchen.

Wassertanks Roborock
Links ist der Schmutzwassertank, rechts der Frischwassertank. Natürlich musst Du vor dem ersten Start diesen auch mit Wasser befüllen.

Ein kleiner Tipp an dieser Stelle: Dein Hund rutscht auf Laminat? Das kannst Du vermeiden, wenn Du auf das richtige Putzmittel achtest oder es komplett weg lässt.

Wie / wann setze ich den Roborock Q Revo ein?

Nun etwas Realtalk: Mira hat Angst vor dem Roborock Q Revo, wenn er fährt. Bin ich da, kriecht sie förmlich in mich hinein. Und das, obwohl das Gerät nun wirklich nicht sehr laut ist (vor allem im Vergleich zu einem normalen Staubsauger). Deswegen lasse ich ihn gar nicht erst fahren, wenn sie alleine zu Hause ist. Vielleicht brauchen wir da einfach noch etwas Eingewöhnungszeit. Es ist aber für mich absolut nicht schlimm, wenn er nur dann läuft, wenn Mira nicht zu Hause ist. Entweder bin ich mit ihr unterwegs oder mein Hundesitter an den Tagen, an denen ich lange arbeite. Über meine Hundekamera merke ich, wenn sie abgeholt wurde und kann den Roborock Q Revo dann starten.

Schafft der Roborock Q Revo Tierhaare?
Während Mira draußen Spaß hat, wird zu Hause ganz entspannt gereinigt.

Kommen wir nach Hause, ist er bereits fertig mit der Reinigung. Er arbeitet wirklich sehr schnell und sauber. Der Wassertank ist mit 80ml zwar im Verhältnis zu anderen Modellen eher klein, aber er fährt automatisch zur Ladestation und tankt. Das Trocknen der Wischmops dauert etwas länger, ist aber sehr leise und stört Mira nicht.

Ich lasse den Roborock täglich ein Mal durchfahren.

Das Absaugen vom Schmutz ist etwas lauter, Deine App „warnt“ Dich auch. Aber da alles bereits getan ist, wenn wir wieder nach Hause kommen, finde ich auch das nicht weiter schlimm und wenn ich es vergleiche mit der Lautstärke vom normalen Staubsauger, ist es auch für einen kurzen Moment erträglich 🙂

Kommt der Roborock Q Revo mit Hundehaaren zurecht? Meine Erfahrungen

Nun kommen wir wahrscheinlich zum spannendsten Part meines Beitrags: Wie sind meine Erfahrungen? Kommt der robrock mit Hundehaaren klar? Wie ist mein Gesamteindruck?

Ich kann ganz ehrlich sagen: Ich bin restlos begeistert. Er macht genau das, was er machen soll. Der Boden ist sauber, Hundehaare sind absolut kein Problem. Der roborock ist komplett zuverlässig. Er bleibt weder hängen noch liegen und arbeitet selbstständig. Für mich eine perfekte Haushaltshilfe, die ich in dieser kurzen Zeit schon sehr lieb gewonnen habe. Die Bedienung ist intuitiv und leicht zu handhaben.

Hundehaare Saugroboter Wischroboter
Der Roborock Q Revo hat keine Probleme mit Hundehaaren. Ich habe vor dem ersten Start ein Mal vernünftig durchgesaugt. Nun reinigt er fast täglich und schafft den Aussie-Glitzer sehr gut in Zaum zu halten.

Vielleicht fragst Du Dich, ob die Böden im Vergleich zu einer manuellen Reingung nicht dreckiger bleiben. Dazu kann ich sagen: Nein. Sie sind genauso sauber mit dem Saug- und Wischroboter wie sonst auch. Lediglich Ecken muss ich ab und zu mal nach reinigen.

Übrigens habe ich meine Hochfloorteppiche ausgetauscht. Ich hatte das Gefühl, dass er mit diesen Teppichen nicht so gut zurecht kam und sie ließen sich insgesamt nicht gut reinigen. Deswegen habe ich mir nun waschbare Teppiche gekauft. Das finde ich wesentlich hygienischer und sieht genauso schick aus.

Fazit: Kann ich den Roborock Q Revo empfehlen?

Ja, ja und noch mal JA 🙂 Ich liebe ihn bzw. bei uns im Haushalt ist es eine „sie“ 🙂 Ich bin so begeistert, dass sich zumindest dieser Teil des Haushalts nun von alleine macht. Bisher konnte ich keine Probleme feststellen. Das Gerät läuft technisch einwandfrei. Die Böden sind sauber. Der Frischwassertank hält relativ lange, da ich derzeitig noch nicht alle Räume zum reinigen freigegeben habe. Auch der Staubsaugerbeutel muss nicht andauernd ausgetauscht werden. Ich denke, dass ich ihn pro Monat zirka ein Mal wechseln muss.

Aktuell kann meine „Yang“ allerdings noch nicht die Küche reinigen. Zwar kommt sie rein, allerdings nicht wieder raus. Der Treppenabsatz ist mit 3cm dann doch zu hoch und steil. Ich dachte mir dann, dass dieses Problem bestimmt nicht nur ich habe und stieß dann auf „Türschwellenrampen“. Nun hoffe ich, dass meine Bestellung demnächst eintrifft, sodass Yang dann auch die Küche reinigt.

Ich bin sehr glücklich, diese Entscheidung getroffen zu haben und ärgere mich, es nicht früher gemacht zu haben. Daher von mir eine klare Empfehlung für den Robrock Q Revo.

Und Du? Nutzt Du auch bereits so ein Gerät? Oder denkst Du darüber nach und hast Fragen? Dann hinterlasse mir gerne in Kommentar.

17.12.2023: Mein Roborock Q Revo scheint sehr empfindlich an den Lasern zu sein. Ich kann derzeit noch nicht sagen, ob dies ein technisches Problem meines Geräts ist oder es grundsätzlich ein Thema ist. Da dieser Fehler meist bei der Fahrt unter meinem Sofa entsteht, habe ich diesen Bereich als Sperrzone eingerichtet und werde prüfen, ob er Fehler erneut auftritt.

Folge uns

2 Kommentare bei „Roborock Q Revo im Test (2023) – Nimmt er es auch mit Tierhaaren auf?“

  1. Hallo ich habe Ihren Text gerade verschlungen und Ihr Lob an diesen Roboter.
    Ich wünschte ich könnte das auch behaupten.
    Habe diesen Roboter genau 1 1/2 Monate und bereits zum zurück schicken verdammt.
    Komme mit der App überhaupt nicht klar.
    Ich habe die Einstellungen Raum verwender
    Und angeklickt welche es sein sollten, dich leider reinigt er Ständig ohne gewischt zu haben seinen wischmop.
    Dann stoppe ich wieder, das ganze von vorne und wieder höre ich, wischmop wird gereinigt. Ich hasse ihn.
    Aber wenn er mal funktioniert (ganz selten)
    dann macht er seine Arbeit gut.
    Ich würde mich sehr freuen wenn ich mal endlich jemand kennen würde der mir helfen kann. Habe vor ihn zu reseten , auf werkseinstellung zurück zu setzten
    Und nochmal ob vorne beginnen
    Ich hoffe ich bin dann auch so happy wie Sie.
    Vielen Dank
    Ganz liebe Grüße

    1. Liebe Marion, bei mir reinigt er auch vor jedem Wischen den Wischmop, das sollte normal sein. Sie könnten mal in den Einstellungen schauen, wie hoch Sie die Wischleistung gestellt haben. Auf niedrigster Stufe wird man wahrscheinlich nicht viel merken. Ich würde den Kundenservice mal kontaktieren. Ich habe auf meine Frage eine sehr schnelle Antwort bekommen und konnte so alles optimieren. Liebe Grüße, Wiebke

Schreibe einen Kommentar